17.04.2020 14:20 |

Schöner Schein

Autopolituren im Test: Wenige sind richtig gut!

Die Waschanlagen an Tankstellen sind wieder geöffnet, man kann also problemlos sein Auto waschen. Der derzeitige Bilderbuchfrühling bietet dann auch beste Voraussetzungen, es anschließend gleich zu polieren. Doch womit? Die deutsche Sachverständigenorganisation KÜS hat in zwei Vergleichstests flüssige Hartwachse und Autopolituren getestet. In beiden Fällen gibt es nur je ein „sehr empfehlenswertes“ Produkt, bei den Hartwachsen sogar mit großem Abstand.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Hartwachs und Politur? Ganz einfach: Hartwachs dient vor allem zum Schutz und zur Pflege neuwertiger Lacke, ohne Beschädigungen, während Polituren älteren Lack aufbereiten können, gleichsam aufpolieren.

Hartwachse im Test
Um herauszufinden, wie gut flüssige Hartwachse zur Pflege neuwertiger Autolacke geeignet sind, hat die KÜS zehn Produkte unter die Lupe genommen und auf Anwendung, Wirkung und Materialverträglichkeit getestet. Nur ein Produkt erzielte die Bewertung „sehr empfehlenswert“, drei weitere wurden mit „empfehlenswert“ eingestuft. Vier Polituren erhielten „bedingt empfehlenswert“, zwei sogar „nicht empfehlenswert“.

Die Tester bemängelten zum Bespiel, dass nur fünf Polituren es schafften, den wasserabweisenden Effekt auf dem Lack direkt nach der Anwendung zu steigern.

Testsieger ist der A1 Speed Wax Plus 3 von Dr. Wack, der einen langanhaltenden und wasserabweisenden Schutz ermöglicht. Auch bei der Farbauffrischung sowie beim Auftragen und Auspolieren überzeugt das Produkt.

Die immerhin „empfehlenswerten“ Produkte sind Sonax Xtreme Brilliant Wax 1, Sonax AutoHartWax und RS 1000 Glanz-Wachs. Letzterer punktet durch sein gutes Preis-Leistung-Verhältnis.

Autopolituren im Test
Wer den Lack eines älteren Pkw so richtig zum Glänzen bringen will, erzielt mit einer Politur besonders gute Ergebnisse. Im KÜS-Test zeigten sich qualitativ deutliche Unterschiede. Gut muss dabei nicht einmal teuer sein.

Am meisten überzeugte die „Shine Speed Polish“ von Koch Chemie. Sie lieferte nicht nur beim Polieren die besten Resultate, sondern empfiehlt sich mit 3,40 Euro pro 100 Milliliter als zweitgünstigstes Produkt des Vergleichs außerdem noch als Preis-Leistungs-Sieger. Entsprechend wurde sie als einzige Politur mit „sehr empfehlenswert“ benotet. Mit „empfehlenswert“ auf dem zweiten Platz landete das „Ultimate Polish“ von Fusionskin, welches praktisch ähnlich gute Ergebnisse wie der Testsieger ablieferte, allerdings mit 7,40 Euro deutlich teurer war.

Ebenfalls „empfehlenswert“ benotet wurden die Polituren von Dr. Wack A1, Petzold’s und Sonax. Die Sonax-Politur „Premium Class Saphir Power Polish“ bot das insgesamt beste Ergebnis bei der Glanzgraderhöhung von verwittertem Lack. Mit 15,60 Euro pro 100 Milliliter war es allerdings auch zweitteuerstes Produkt des Vergleichs.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.