02.04.2020 19:40 |

Mäßige Aussichten

Wimbledon-Chef: Heuer gar keine Turniere mehr?

Die Coronavirus-Krise könnte auch nach Meinung von Wimbledon-Chef Richard Lewis zum kompletten Ausfall der restlichen Tennis-Saison führen. Lewis glaubt aber noch daran, dass zumindest die Hartplatzsaison mit den US Open ab 24. August stattfinden könne, wie er am Tag nach der Absage seines eigenen Rasenklassikers in London sagte.

„Der Optimist in mir - und ich bin oft nicht optimistisch - hofft immer noch, dass die amerikanischen Hartplatzsaison stattfinden kann. Ich denke nicht, dass es unrealistisch ist, zu sagen, dass es heuer kein Tennis mehr geben könnte. Aber lasst uns hoffen, dass die US Open und Roland Garros stattfinden können“, sagte Lewis am Donnerstag.

Die French Open in Paris sind von ursprünglich Ende Mai/Anfang Juni auf 20. September bis 4. Oktober verschoben worden.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 31. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.