Indianapolis in Sicht

Formel 1: Auch Monaco droht Absage

Formel 1
17.03.2020 08:45

Wegen des grassierenden Coronavirus erscheint auch ein Formel-1-Saisonstart in Monte-Carlo äußerst unwahrscheinlich. Das Fürstentum bereitet sich auf Verlegung des Rennens vor.  Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Indianapolis will 2022 in die F1 zurück.

Die Macher der „Königsklasse“ geraten durch die Corona-Krise immer mehr unter Druck, einen Terminplan für die heurige Saison zu gestalten. Nach den Verschiebungen in Melbourne, Bahrain, Hanoi und Schanghai drohen nun auch Zandvoort, Barcelona und Monte Carlo ins Wasser zu fallen. „Wir behalten die Pandemie genau im Auge, haben mit den Verantwortlichen ständig Kontakt“, sagte Rennchef Jan Lammers, der schon Anzeichen für eine Verlegung sieht.

(Bild: AFP)

Das gilt auch für Barcelona, ein Grand Prix, der seit Jahren mit finanziellen Problemen zu kämpfen hat. Und aus Monaco sickerte nun durch, dass „wir zwar planmäßig mit den Aufbauarbeiten begonnen haben, gleichzeitig aber versuchen, für alle Eventualitäten gerüstet zu sein.“

(Bild: AFP)

Neues hört man aus Übersee. Dort erklärte Streckenbesitzer Roger Penske, dass man bereits mit Rechteinhaber-Boss Chase Carey von Liberty Media über eine Rückkehr von Indianapolis in die Formel 1 im Jahr 2022 gesprochen hat.

Richard Köck, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele