Intime Einblicke

So ändert das Coronavirus die Porno-Gewohnheiten

Web
14.03.2020 14:48

Des einen Leid, des anderen Freud: Während viele Unternehmen derzeit unter den Folgen der Coronavirus-Krise leiden, kann sich das größte Porno-Portal Pornhub.com über weltweit steigende Zugriffszahlen freuen. Die größten Steigerungsraten beim Traffic gab es in Italien - wohl auch, weil das Portal dort derzeit allen Nutzern kostenlose Premium-Zugänge schenkt.

Mit der Verbreitung des Coronavirus auf der ganzen Welt habe der Datenverkehr bei Pornhub.com zugenommen, teilte das Portal in einem Blogeintrag mit. So sei der gesamte Traffic am vergangenen Mittwoch um 5,7 Prozent größer gewesen als an einem Mittwoch üblich.

Viel interessanter sei jedoch, dass sich die Menschen dafür entschieden, Pornhub zu unterschiedlichen Zeiten zu besuchen, so die Website weiter. Um 2 Uhr morgens war der Datenverkehr demnach um elf Prozent höher als üblich, fiel aber um 8 Uhr morgens um minus neun Prozent unter den Durchschnitt.

Später auf, länger schlafen
Normalerweise, so Pornhub, sei 8 Uhr morgens eine der beliebtesten Zeiten, um die Seite zu besuchen, aber höchstwahrscheinlich blieben die Menschen, die nun nicht zur Arbeit pendeln müssten, später auf und schliefen länger als üblich, mutmaßt das Porno-Portal.

Die größten Steigerungen beim Traffic verzeichnete die Website am besagten Stichtag in Italien mit einem Plus von 13,8 Prozent, gefolgt von Belgien (12,4 Prozent) und den Niederlanden (10,9 Prozent).

(Bild: pornhub.com)

In Italien, das in Europa von der Coronavirus-Krise am schwersten getroffen wurde, werden die Traffic-Steigerung besonders deutlich: Am 11. März lag der Datenverkehr um 2 Uhr morgens 47 Prozent über einem durchschnittlichen Mittwoch und blieb auch um 5 Uhr morgens 25 Prozent über dem Durchschnitt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele