18.07.2010 20:19 |

U19-EM in Frankreich

Österreich stolpert trotz guter Leistung gegen England

Österreichs U19-Nationalmannschaft hat am Sonntag zum EM-Auftakt in Frankreich in einem offenen Schlagabtausch knapp den Kürzeren gezogen. Die Truppe von Andreas Heraf musste sich im ersten Match der Gruppe A in Flers England 2:3 geschlagen geben.

Eine spielerisch starke Darbietung sowie Treffer von David Alaba (52./Freistoß) und Gernot Trauner (73.) reichten nicht, da in der Defensive zu viele böse Schnitzer passierten. Den Engländern wurden die Tore durch Frank Nouble (13., 29.) und Thomas Cruise (55.) größtenteils auf dem Silbertablett serviert. Der überragende Alaba traf zusätzlich zu seinem Tor zweimal per Freistoß die Latte (36., 76.).

Österreich startete wie von Teamchef Heraf versprochen mit viel Offensive. Die ÖFB-Kicker drängten die körperlich klar überlegenen englischen Hünen mit Lauf- und Spielfreude in die Defensive. Alaba, von Anpfiff weg Dreh- und Angelpunkt im österreichischen Spiel, verfehlte bei der ersten Riesenchance das lange Eck nur knapp (6.).

England mit "Kick and Rush" gefährlich
Die Engländer wussten sich nur mit dem guten alten "Kick and Rush" zu helfen - und das führte zum Erfolg. Bei einem der hohen englischen Bälle machten die ÖFB-Verteidiger Emir Dilaver und Kapitän Michael Schimpelsberger keinen guten Eindruck, West-Ham-Stürmer Nouble ließ sich nicht zweimal bitten und traf bei der ersten gefährlichen Aktion Englands trocken ins linke Eck (13.).

Österreich hatte weiter mehr vom Spiel, England konterte. Und das dank Nouble und Nathan Delfouneso brandgefährlich. Beim zweiten Treffer profitierte Nouble von einem weiteren Schnitzer von Schimpelsberger, der den Ball per Kopf verfehlte. Nouble bezwang Goalie Philip Petermann mit einem scharfen Schuss aus spitzem Winkel (29.).

Alaba mit viel Pech
Bei Alaba wollte der Ball hingegen einfach nicht ins Tor, nach gefährlichen Versuchen (23., 31., 34.) landete zur Draufgabe ein Freistoß des Bayern-München-Legionärs an der Latte (36.). Kurz davor hatten auch die Engländer bei einem Freistoß durch Dean Parrett die Latte getroffen (33.).

Kurz nach der Pause wurden Alabas Versuche belohnt. Einen von England-Legionär Andreas Weimann herausgeholten Freistoß versenkte Alaba aus 17 Metern und halbrechter Position. Wenige Sekunden später vergab Alabas Bayern-Kollege Christoph Knasmüllner die große Möglichkeit auf den Ausgleich (53.). Dies rächte sich rasch. Nach Corner von John Bostock herrschte einmal mehr Chaos in der rot-weiß-roten Defensive, Cruise war aus kurzer Distanz zur Stelle und erhöhte wieder auf 3:1 (55.).

3:3 wollte nicht mehr fallen
Österreich zeigte wie bereits in der Qualifikation Charakter. Ein satter Schuss von Trauner aus 18 Metern flach ins linke Eck bedeutete das 2:3 (73.), drei Minuten später donnerte Alaba neuerlich einen Freistoß aus großer Distanz an die Latte (76.). Österreich drückte vehement aufs 3:3, England rettete sich jedoch mit einer Abwehrschlacht über die Zeit.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten