23.01.2020 15:00 |

Leistungsstarkes Netz

A1 rollt 5G in Osteuropa aus

Bei modernster Technik hinkt Österreich manchmal etwas hinterher, beim extrem leistungsstarken 5G-Mobilfunknetz soll es anders sein. A1-Telekom-Chef Thomas Arnoldner verspricht für kommenden Montag: „Mit unseren neuen Produkten sind die A1-Kunden absolut auf der Überholspur.“

So wird es etwa „Falt-Handys“ geben, die auseinandergeklappt ein doppelt so großes Display bieten. Die Leistung wird eine Verfünfundzwanzigfachung der bisherigen Kapazität bedeuten. „So einen gewaltigen Technologiesprung gibt es nur alle zehn Jahre.“

Und zwar nicht „nur“ in Österreich: A1 wird auch in vielen osteuropäischen Ländern eine 5G-Offensive starten. In Slowenien hat man eine 5G-Basisstation in Laibach, in Bulgarien wird Streaming und Gaming sowie das Vernetzen von Robotern schon demonstriert, auch in Kroatien und in Nordmazedonien wird getestet. In all diesen Ländern sollen noch heuer 5G-Auktionen stattfinden, bei denen sich A1 als Marktführer gute Chancen ausrechnet.

Auch in Österreich selbst werden weitere Frequenzen für 5G im zweiten Quartal versteigert, dabei soll, so hat es die Regierung angekündigt, nicht nur der Preis eine Rolle spielen, sondern auch die Auswirkungen auf den Standort Österreich. Was für A1 ein Pluspunkt wäre.

Als strategischen Partner hat man Nokia ins Boot geholt, nicht Huawei aus China. Arnoldner: „Mit unseren 5G-Möglichkeiten in ganz Österreich werden wir mehr als doppelt so groß sein wie unsere zwei Mitbewerber zusammen.“

Georg Wailand, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 24. Oktober 2020
Wetter Symbol