25.12.2019 14:38 |

Familie auch bei Mette

Royal-Fans freuen sich über süßen Weihnachtsgruß

Fans von Prinz William und Herzogin Kate hatten in sozialen Netzwerken schon jede Hoffnung auf ein aktuelles Bild der Royals aufgegeben. Es schien ganz so, als müssten sie sich heuer mit einer - möglicherweise mit Photoshop bearbeiteten - Weihnachtskarte von Prinz Harry und Herzogin Meghan begnügen. Doch nun tauchte ein herziges Schwarz-Weiß-Foto von William, Louis, Charlotte und George auf, die für Mama Kates Kamera Modell stehen. Am 25. Dezember war die Familie außerdem bei der traditionellen Weihnachtsmesse in Sandringham zu Gast.

„Merry Christmas!“, heißt es auf dem offiziellen Instagram-Account der Cambridges, deren Weihnachtsgruß schon sehnsüchtig erwartet wurde. Am ersten Weihnachtstag war es nun so weit. Das Bild zeigt Prinz William, seine Tochter Charlotte und die Söhne George und Louis. Mama Kate fehlt auf dem Foto - sie stand als Fotografin hinter der Kamera.

„Wir wünschen all unseren Followern einen glücklichen und entspannten Weihnachtstag“, lautet die Beschreibung des Bildes, welches in elf Stunden mit über 1,3 Millionen „Likes“ versehen wurde. Darauf erhält der Jüngste gerade ein dickes Bussi von Papa William. Die Aufnahme wirkt - wie schon im Jahr 2018 - bodenständig und natürlich. Einzig war im Vorjahr die ganze Familie zu sehen. Ob das neue Foto auch in den Räumlichkeiten der Queen Einzug halten wird?

Weihnachtsgruß von Harry und Meghan bearbeitet?
Der bereits am 23. Dezember auf Twitter veröffentlichte Familienschnappschuss von Harry und Meghan bescherte Fans hingegen wenig Weihnachtsfrieden. Seit Montag wird heftig darüber diskutiert, ob das Foto, das die beiden mit Sohn Archie zeigt, bearbeitet wurde.

Die Schatten auf Meghans Gesicht seien abgeflacht und würden eindeutig darauf hinweisen, dass sie erst später ins Bild geschnitten wurde, heißt es in Kommentaren. Ein User schreibt: „Dies ist wahrscheinlich das schlechteste Photoshop-Bild, das ich je gesehen habe.“ Es ist die erste Karte der kleinen Familie.

Die offizielle, sehr schlicht in blau gehaltene Weihnachtskarte der Sussexes wurde ebenfalls am Christtag gepostet. „Wir wünschen allen frohe Weihnachten“, heißt es im Beschreibungstext.

Harry und Meghan nicht bei Christmette
Die drei waren auch nicht bei der traditionellen Weihnachtsmesse der Royals in Sandringham zu Gast. Derzeit weilen sie in Kanada, wo Meghan sieben Jahre lang gelebt hatte.

Charlotte und George erstmals bei Weihnachtsmesse
Der älteste Sohn (6) von William und Kate und deren Tochter (4) haben heuer hingegen in Sandringham ihr Debüt gegeben. Nur ihr erst einjähriger Bruder Louis blieb zu Hause. Auch andere Mitglieder des Königshauses fehlten. Prinz Philip hatte nach einem mehrtägigen Aufenthalt pünktlich am Heiligen Abend zwar das Krankenhaus verlassen und war nach Sandringham gereist, kam aber nicht in die Kirche.

Die Queen (93), die erst am 24. ihre Weihnachtsansprache gehalten hatte, erschien in einem roten Outfit und viel Schmuck. Sie wurde mit dem Auto zur Kirche gefahren.

Andrew drückte sich vor Journalisten
Der möglicherweise in einen Missbrauchsskandal verwickelte Prinz Andrew wurden ebenfalls gesehen. Allerdings besuchte er den frühen Gottesdienst und nicht - wie die anderen Royals - den um 11 Uhr.

Der 59-Jährige wurde dabei von seinem Bruder Prinz Charles (71) begleitet, der später nochmals am Gottesdienst teilnahm. Wahrscheinlich wollte Andrew so den vielen Journalisten und Schaulustigen aus dem Weg gehen.

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.