04.11.2019 08:54 |

China-Handelsstreit

Apple beantragte Ausnahmen von US-Strafzöllen

Apple hat bei der US-Regierung Ausnahmen von China-Zöllen für elf Produkte beantragt. Dazu zählen die Apple Watch sowie Bauteile für iPhone, iMac und Airpods, wie aus einer Mitteilung des US-Elektronikkonzerns an das Büro des Handelsbeauftragten hervorgeht. Mit den Ausnahmen will Apple von Strafzöllen von 15 Prozent ausgenommen werden, die ab 1. September in Kraft getreten sind.

Samsung im Vorteil
Der überwiegende Großteil der Apple-Geräte wird in China hergestellt und in die USA exportiert. Der Heimatmarkt ist extrem wichtig für Apple, unter anderen weil dort der iPhone-Anteil am Smartphone-Geschäft höher ist als anderswo auf der Welt. Samsung lässt nicht nur in China produzieren, sondern auch zuhause in Südkorea und in anderen Ländern wie Vietnam. 

China und die USA erzielten zuletzt nach eigenen Angaben Fortschritte bei ihren Handelsgesprächen. Die staatliche chinesische Agentur Xinhua berichtete, dass beide Seiten nach einem Telefongespräch der Chefunterhändler „eine Einigung auf Grundsätze erreicht“ hätten. Es sollten bald weitere Beratungen auf dieser Ebene geführt werden. Auch der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer sprach von Fortschritten bei diversen Punkten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen