UEFA greift durch

Geisterspiel für Serbien nach Rassismus-Vorfällen

Die UEFA hat Serbien wegen rassistischer Fan-Entgleisungen im EM-Qualifikationsspiel gegen Portugal (2:4) mit einem Geisterspiel bestraft. Die Serben müssen nach einem Beschluss der Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer vom Montag das anstehende Duell in der EM-Qualifikation am 14. November gegen Luxemburg vor leeren Rängen austragen.

Zudem setzte die UEFA neben einer Geldstrafe von 33.250 Euro ein weiteres Geisterspiel zur einjährigen Bewährung aus. Die UEFA ahndete mit der harten Sanktion unter anderen das rassistische Verhalten und die unerlaubten Gesänge von Serbien-Fans sowie das Zünden von Feuerwerkskörpern. Serbien liegt in der Gruppe B mit zehn Punkten auf Rang drei, einen Zähler hinter den Portugiesen. Tabellenführer Ukraine hat sich bereits für die Europameisterschaft im kommenden Jahr qualifiziert.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. September 2021
Wetter Symbol