10.10.2019 14:01 |

Gefährliche GIFs

WhatsApp ist löchrig: Was Sie jetzt tun sollten

Kürzlich hat ein IT-Experte eine Sicherheitslücke beim beliebten Messengerdienst WhatsApp entdeckt. Mit dieser Lücke ist es für Hacker möglich, über manipulierte GIF-Animationen an Ihre persönlichen Daten zu gelangen. Wie Sie sich schützen können, erfahren Sie im Video.

Die GIF-Sicherheitslücke betraf Smartphones mit Android 8.1 oder 9 und sorgte dafür, dass Hacker über manipulierte animierte Bildchen Chatprotokolle und Daten stehlen konnten. Mit einem neuen WhatsApp-Update wird die Lücke geschlossen, Sie sollten also darauf achten, die neueste Version des beliebten Messengers zu verwenden.

Schwachstelle in Android-Programmbibliothek
Die Lücke verbarg sich nicht im Messenger selbst, sondern in einer Programmbibliothek des Betriebssystems, berichtet das auf IT-Security spezialisierte Nachrichtenportal „Hackernews“. Über die löchrige Bibliothek konnten Hacker beim Versand von GIFs via WhatsApp auf sensible Daten zugreifen. Wie so ein Angriff funktioniert, ist hier zu sehen:

Interessanterweise betraf die Schwachstelle Nutzer neuerer Smartphones: Während Android 8.1 und Android 9 angreifbar waren, war man mit älteren Versionen wie Android 8 auf der sicheren Seite. Der Forscher, der die Lücke entdeckt hat, berichtet, dass ein Angriff auf ältere Smartphones WhatsApp abstürzen lasse, aber keinen Zugriff auf private Daten ermögliche.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter