22.09.2019 13:15 |

Kokain verteilt?

Kuljic-Festnahme: Nun soll U-Haft verhängt werden

Nach der Festnahme des ehemaligen Fußballspielers und Wettmafia-Kronzeugen Sanel Kuljic hat die Wiener Staatsanwaltschaft am Sonntag einen Antrag auf Verhängung der Untersuchungshaft gestellt. Da Kuljic am Samstag in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert wurde, muss eine Entscheidung zur U-Haft bis spätestens Montag erfolgen. Laut Anklagebehörde geht es um den Verdacht auf Suchtgifthandel.

Weitere Details wurden vonseiten der Staatsanwaltschaft nicht bekannt gegeben. Somit ist nicht bekannt, um welche Mengen und welche Art von Drogen es sich gehandelt haben soll. Laut seinem Anwalt Wolfgang Blaschitz, der mit seinem Mandanten kurz vor der Überstellung in die Justizanstalt Kontakt hatte, soll Kuljic Kokain konsumiert und eine geringe Menge weitergegeben haben. Laut dem Verdächtigen soll es sich um 60 Gramm gehandelt haben.

Man will ihn „mundtot machen“
Bei solchen Mengen „kriegt man normalerweise Fernsehverbot, nicht monatelange Untersuchungshaft“, meinte Blaschitz. Er vermute einen Racheakt „des Establishments“. Man wolle Kuljic „mundtot machen“. Kuljic war bereits wegen Wettbetrugs vor Gericht gestanden und berichtete erst im September, von weiteren Manipulationen zu wissen. Daraufhin hatte die Bundesliga angekündigt, rechtliche Schritte gegen den Ex-Nationalspieler einleiten zu wollen.

Kuljic war am Freitag um 9.30 Uhr in der Boutique seiner schwangeren Frau in Wien-Döbling festgenommen worden. Der Ex-Sportler stand im Oktober 2014 wegen schweren Betrugs, Erpressung und Nötigung vor Gericht. Er galt als zentrale Figur im bisher größten österreichischen Wettskandal im Sport.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter