04.09.2019 14:29 |

„Mehr Kontrolle“

Android 10 ist da: Die zehn wichtigsten Neuerungen

Mit Android 10 hat Google am Mittwoch die neueste Version seines mobilen Betriebssystems zum Download freigegeben. An die 50 Änderungen sollen den Nutzern künftig „mehr Schutz, Transparenz und Kontrolle“ über ihre Daten geben und darüber hinaus helfen, „das richtige Gleichgewicht mit der Technologie zu finden“, wie Google mitteilte. Das sind die zehn wichtigsten Neuerungen.

Intelligente Antwort: Die Funktion schlägt Nutzern mögliche Aktionen vor. Bekommen diese etwa in einer Nachricht eine Adresse zugeschickt, fragt Android, ob die Route zu dieser in Google Maps aufgerufen werden soll.

Dunkles Design: Um Augen und Akku zu schonen, kann ein sogenannter Dark Mode wahlweise für das gesamte Smartphone oder nur für bestimmte Apps wie Chrome, Fotos oder Kalender aktiviert werden.

Gestensteuerung: Die gleichnamige Funktion wird in den Systemeinstellungen aktiviert und erlaubt es Nutzern, mittels Geste und somit ohne Schaltflächen etwa zwischen Apps hin und her zu wechseln oder den Startbildschirm aufzurufen.

Automatische Untertitel: Videos, Podcasts, Sprachnachrichten und sogar eigene Aufnahmen sollen ab Herbst ganz automatisch und in jeder App untertitelt werden können - vorerst allerdings nur auf Englisch und nur auf Googles Pixel-Smartphones.

Standortdaten: Über die Einstellungen können Nutzer künftig festlegen, dass ihre Standortdaten nur für Apps freigegeben werden, die sie auch aktiv nutzen. Versucht eine App, die gerade nicht benutzt wird, auf den Standort zuzugreifen, erhalten Nutzer eine entsprechende Nachricht.

Datenschutzbereich: Über einen neuen Datenschutzbereich in den Einstellungen haben Nutzer neuerdings Zugriff auf wichtige Einstellungen wie „Web- & App-Aktivitäten“ und „Einstellungen für Werbung“.

Google-Play-Systemupdates: Nutzer erhalten wichtige Sicherheits- und Datenschutzupdates künftig direkt auf ihr Smartphone, genauso wie sich auch Apps im Hintergrund aktualisieren. Nutzer müssten damit nicht mehr auf das nächste Betriebssystemupdate warten, verspricht Google.

Benachrichtigungen: Mit Android 10 sollen Nutzer noch besser steuern können, in welcher Form und wann sie Benachrichtigungen erhalten. Werden Benachrichtigungen etwa auf „Lautlos“ gestellt, erzeugen sie laut Google keine Töne und erscheinen auch nicht auf dem Sperrbildschirm.

Family Link: Mittels der gleichnamigen Funktion in den „Digital Wellbeing“-Einstellungen können Eltern unter Android 9 und 10 u.a. festlegen, wann ihre Kinder welche Apps nutzen dürfen. Letztere können auch auf ihre Verwendung hin bzw. vor der Installation überprüft werden.

Fokusmodus: Die gleichnamige Funktion erlaubt es Nutzern, als besonders ablenkend empfundene Anwendungen - beispielsweise E-Mails oder Nachrichten - stumm zu schalten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen