Mo, 15. Juli 2019
09.07.2019 12:09

Das iPhone schwächelt

Apple-Aktie: „Fundamentale Verschlechterung“ droht

Unter Börsianern gelten die Aktien des US-Computerherstellers Apple seit vielen Jahren als relativ sichere Investition, die nur eine Richtung kennt: nach oben. Vor allem mit dem iPhone hat der Konzern in den letzten Jahren richtig gut verdient, doch langsam schwindet der Glanz des Smartphones. Für Experten ein Grund, Apple-Aktien eine nicht besonders rosige Zukunft zu prognostizieren.

Konkret hat der US-Finanzberater Rosenblatt Securities seine Einschätzung der Apple-Aktie von „neutral“ auf „verkaufen“ geändert, berichtet das IT-Portal „appleinsider“. Zwar sei Apple durch seine immensen Geldreserven und ein großes Aktien-Rückkaufprogramm noch nicht für Spekulationen auf sinkende Kurse geeignet.

iPhone schwächelt, Chefdesigner verließ Apple
Die zuletzt bereits gesunkenen iPhone-Verkäufe in Kombination mit bedeutenden Personalabgängen wie jenem des langjährigen Chefdesigners Jony Ive beobachten die Finanzexperten aber mit Sorge. Sie erwarten, dass sich bei der Apple-Aktie „in den nächsten sechs bis zwölf Monaten eine fundamentale Verschlechterung“ ergeben wird.

Hauptgrund für die negative Stimmung: Die Finanzberater rechnen mit „enttäuschenden“ iPhone-Verkaufszahlen in der zweiten Jahreshälfte, die von anderen Apple-Produkten wie dem ebenfalls erlahmenden iPad, Homepod, Apple Watch und anderen Produkten nicht ausgeglichen werden können. Freilich: Noch weiß niemand, was sich Apple für sein nächstes iPhone für Innovationen einfallen lassen hat, die Prognose der Verkaufszahlen ist somit mit Vorsicht zu genießen.

Zu viele Modelle, Warten auf 5G-iPhone
Die Banker begründen ihre Prognose damit, dass Apple mit seiner erst im Vorjahr gestarteten Drei-Geräte-Strategie mit dem günstigeren iPhone XR, dem XS- und dem XS-Max-Modell, bislang keine optimalen Ergebnisse erziele.

Das iPhone XR verkaufe sich besser als iPhone XS und XS Max zusammen, vor allem die Verkaufszahlen des XS-Modells leiden. Überdies erwartet man, dass viele iPhone-Kunden mit der Anschaffung eines neueren Modells auf das erste 5G-iPhone warten werden, welches allerdings wohl erst nächstes Jahr vorgestellt werden wird.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neuer Sturmstar
Griezmann gut gelaunt beim ersten Barca-Training
Fußball International
Wilde Spekulationen
Speicherkarte mit Neymar-Interview gestohlen
Fußball International
134 Fälle registriert
Quote zu niedrig: Masern-Impfpflicht gefordert
Österreich
Spaß im Flieger
Hier macht sich David Alaba über Gnabry lustig
Fußball International
Lange Leidenszeit
Krass! Leipzigs Wolf kann erst 2020 wieder spielen
Fußball International
Rolltreppen kaputt
Der steinige Weg zur Christus-Statue in Rio
Reisen & Urlaub
Mediziner warnen:
Krebsverdacht um Aufheller für Zuckerl
Österreich

Newsletter