Di, 25. Juni 2019
21.05.2019 06:00

Die „Krone“ vor Ort

Die Glitzerwelt auf der Partyinsel Ibiza

Man kann es riechen, spüren. Das Meer, den Sand - die (vermeintliche) Freiheit. Die Balearen-Insel ist längst nicht mehr der Party-Treffpunkt für Hippies. Das Who’s who trifft sich auf Ibiza. Yachten, Luxusvillen, jeder Club-Betreiber will hipper als der andere sein. Nach dem Motto: Was kostet die Welt - (Ex)-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache liebt(e) jedenfalls diese Glitzerwelt ...

Und nicht nur er. Wer in sein will, lebt, verweilt oder urlaubt auf Ibiza: Immobilien-Mogul Rene Benko zum Beispiel. Seine 62 Meter lange Yacht fällt aber unter all den vielen anderen protzigen weißen Schiffen im türkisfarbenen Meer nicht wirklich auf. Ja, Ibiza mutierte augenscheinlich zum Hauptquartier der Reichen. Wer was gelten will, hat hier eine Villa: Unter anderen Top-Unternehmer Niki Lauda, Event-Manager Hannes Jagerhofer, Wiens Motto am Fluss-Boss Bernd Schlacher.

Stars und Sternchen als Ibiza-Fans
Aber nicht nur unsere Promis sonnen sich auf der spanischen Glitzer-Insel. Alles, was Rang und Namen hat auf dieser Welt, vergnügt sich hier: Prinzen, Hollywood-Schauspieler, Musiker, Models, Selbstvermarktungswunder – hier ein kleiner Auszug der Namen. Kim Kardashian, Rihanna, Justin Bieber, Leonardo DiCaprio, Will Smith, Kate Hudson, Naomi Campbell, Kate Moss – Monacos Prinzessin Caroline.

„Zimmer um 10.000 Euro pro Nacht"
Die Zeit der Hippies, die Ibiza in den Sechzigerjahren für sich entdeckt hatten, ist längst passe. Elitäre Clubs statt chilliger Bars säumen die Strände. Denn, auch wer hier essen (und etwas gelten will), geht nur in die Top-Lokale. Zu einem der begehrtesten von Heinz-Christian Strache zählt der „Nassau Beach Club“ (ob er auch vor dem folgenschweren Villa-Abend auch wirklich dort diniert hat, bleibt unbestätigt).

Für das Villen-Domizil, das ihn aufgrund der Videoaffäre politisch zu Fall brachte, werden pro Nacht um die 1200 Euro verlangt. „Also quasi für Ibiza-Verhältnisse nichts“, sagen Insel-Insider: „Es gibt hier Zimmer um 10.000 Euro pro Nacht!“ Aber, was kostet die Welt? In der Glamourwelt nichts. Eine Sechs-Liter-Champagner-Flasche in Straches Lieblingsclub: 11.100 Euro!

„Hier herrscht völliger Ausnahmezustand“
Unterdessen klingelt pausenlos Gaetanos Telefon, sekündlich rauschen WhatsApp-Nachrichten auf sein Handy ein. Der 45-jährige Immobilienmakler hat alle Hände voll zu tun, seit die Bilder seiner mittlerweile berühmt-berüchtigten Villa in Ibiza - in der (Ex-)FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache im Juli 2017 selbstherrlich drauflosplauderte. Fast sieben Stunden lang. Und am Ende des Tages nichts mehr hat. 

Journalisten aus aller Herren Länder wollen einen Blick ins Innere werfen - hier im Video können Sie das Domizil von außen und von innen sehen.

Doch Diskretion, Vertrauen und Handschlagqualität haben für den Vermieter oberste Priorität. Die „Krone“ war als Erste vor Ort.

Sandra Ramsauer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
krone.at-Sportstudio
U21-Teamkicker heiß begehrt ++ Herzog über Dabbur
Video Show Sport-Studio
Trotz geringerem Lohn
Medien: Neymar mit Fünfjahresvertrag zu Barcelona
Fußball International

Newsletter