19.05.2019 10:25 |

Gäste gerettet

Brand in Grazer Lokal - Geschäftsführer im Spital

Der 25-jährige Geschäftsführer eines Grazer Lokals hat am Samstagabend bei Löschversuchen nach einem Küchenbrand eine Rauchgasvergiftung erlitten. Er wurde ins LKH Graz gebracht. Die Berufsfeuerwehr brachte das Feuer dann rasch unter Kontrolle.

Zwei Mitarbeiter des Lokals im Bezirk Geidorf hatten gegen 22.40 Uhr den Geschäftsführer alarmiert, eine Fritteuse sei in Brand geraten. Der 25-Jährige schickte sofort die Gäste ins Freie und versuchte dann, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu ersticken, was jedoch misslang. Erst die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr löschten das Feuer.

Laut Angaben der Mitarbeiter sei die Fritteuse wie immer eingeschaltet worden und zum Zeitpunkt des Brandes lediglich mit Öl gefüllt gewesen. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Während des etwa einstündigen Löscheinsatzes kam es in der Heinrichstraße zu ausgedehnten Staus.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen