19.03.2019 14:05 |

Streit um Rechnung

Gast zu Tode geprügelt: Haft für Airbnb-Vermieter

Wegen eines tödlichen Streits um die Bezahlung eines Airbnb-Zimmers in Australien ist der Vermieter am Dienstag zu elf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der 42-jährige Australier hatten den Gast zusammen mit zwei Komplizen in Melbourne zu Tode geprügelt. In dem Streit ging es um 210 australische Dollar (etwa 130 Euro), die das 36 Jahre alte Opfer nicht bezahlt hatte.

Das Gericht in Melbourne entschied darüber hinaus, dass der Täter frühestens nach acht Jahren aus der Haft entlassen werden kann, wie die australische Nachrichtenagentur AAP berichtete.

Das 36-jährige Opfer hatte über Airbnb einen Aufenthalt in Brighton East gebucht, einem Vorort der Millionenmetropole Melbourne. Er verlängerte seinen Aufenthalt jedoch, ohne dafür zu zahlen. Angeblich hatte er nur noch sechs Dollar auf seinem Konto.

Daraufhin wurde er von dem Vermieter und zwei Komplizen so schwer bewusstlos geschlagen, dass er schließlich starb. Die beiden Komplizen, 37 und 38 Jahre alt, waren bereits im vergangenen September zu siebeneinhalb beziehungsweise neun Jahren Haft verurteilt worden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter