27.02.2019 10:44 |

Hat den größten

Energizer P18K enthüllt: Handy mit Monster-Akku

Unter der Batteriemarke Energizer hat der französische Handydistributor Avenir Telecom auf dem Mobile World Congress in Barcelona ein wahres Ausdauermonster von einem Smartphone präsentiert: Das Energizer Power Max P18K Pop hat eine Kapazität von sage und schreibe 18.000 Milliamperestunden - und damit den derzeit größten Smartphone-Akku der Welt.

Zum Vergleich: Ein iPhone XS hat 2658 Milliamperestunden, ein Huawei Mate 20 Pro 4200. Das P18K speichert demnach fast siebenmal mehr Strom als das Apple-Gerät und mehr als viermal so viel wie das Smartphone der Chinesen, dessen Akku gemeinhin als einer der größeren in der Smartphone-Avantgarde gilt.

Der größte Smartphone-Akku der Welt soll es seinem Nutzer ermöglichen, mit nur einer Ladung 90 Stunden lang zu telefonieren, 100 Stunden am Stück Musik zu hören oder zwei komplette Tage Videos zu schauen. Die Standby-Zeit des Geräts gibt Avenir Telecom mit bis zu 50 Tagen an.

Ein „Ziegelstein“ von einem Smartphone
Ein derart großer Akku wirkt sich allerdings auch auf das Design aus: Mit einem Gewicht von 470 Gramm ist das Energizer-Gerät in etwa dreimal schwerer als herkömmliche Smartphones, und mit einer Dicke von 18 Millimetern für zierliche Hände und schmale Hosentaschen deutlich überproportioniert. Erste Tester, die das Handy in Barcelona bereits in die Hand nehmen konnten, sprechen daher auch von einem „Ziegelstein“.

Aufgeladen werden die insgesamt drei Akkus mit je 6000 mAh per USB-C, was etwa fünf Stunden dauern soll, wie der Hersteller verspricht. Sicherheitsfeatures sollen übrigens dafür sorgen, dass der Akku nicht überhitzt. Bei zu hoher Temperatur schaltet sich das Gerät demnach ab.

Akku-Monster soll ab dem Sommer erhältlich sein
Zur sonstigen Ausstattung zählen ein 6,2 Zoll großes LC-Display mit einer Auflösung von 2280 x 1080 Pixeln, MediaTeks Helio-P70-Chipsatz, sechs Gigabyte RAM, 128 Gigabyte interner Speicher sowie eine Triple-Kamera, deren Sensoren mit zwölf, fünf und zwei Megapixeln auflösen.

Erhältlich sein soll das Akku-Monster ab dem Sommer zum Preis von rund 600 Euro. Ob allerdings auch in Österreich, ist derzeit nicht bekannt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen