08.02.2010 08:06 |

Deutsche Liga

Rückschlag für Dortmund - Mainz besiegt Gladbach

Für Borussia Dortmund sind die Feiertage in der deutschen Bundesliga vorerst vorbei. Nach dem 1:4 vor einer Woche in Stuttgart kassierte Dortmund am Sonntag in der 21. Runde eine 2:3-Heimniederlage gegen Eintracht Frankfurt und verspielte damit binnen kurzer Zeit die gute Ausgangsposition um die internationalen Plätze. Die Frankfurter siegten ohne ihren verletzten Österreicher Ümit Korkmaz. Mainz gewann das zweite Sonntagsspiel gegen Mönchengladbach.

Nach der frühen Eintracht-Führung durch Benjamin Köhler in der achten Minute wendeten Mats Hummels (17.) und Torjäger Lucas Barrios (57.) vor 70.400 Zuschauern im Signal Iduna Park zwar zunächst das Blatt für die Dortmunder. Doch dann schlugen Sebastian Jung (65.) und Alexander Meier (74.) für die Gäste zu.

Mainz festigte ohne den gesperrten Österreicher Andreas Ivanschitz seinen Status als bester Aufsteiger. Das heimstarke Team bezwang Borussia Mönchengladbach glücklich mit 1:0 (1:0), der ehemalige Gladbacher Bo Svensson (44.) sorgte für das Tor des Tages und die achte Auswärtsniederlage der Borussia.

Leverkusen und Bayern punktegleich
Unterdessen hielt Bayer Leverkusen Konkurrent Bayern München im Kampf um die Tabellenführung in Schach - doch der nun punktgleiche Rekordmeister liegt nur um zwei Tore zurück. Die Mannschaft von Jupp Heynckes kam am Samstag beim VfL Bochum nicht über ein 1:1 hinaus, bleibt aber dennoch dank der etwas besseren Tordifferenz vor den Münchnern, die mit dem 3:1 bei Titelverteidiger VfL Wolfsburg schon zum achten Mal in Folge siegreich blieben.

Wie die Bayer-Werkself ließ auch der FC Schalke 04 Punkte liegen. Nach dem 0:0 beim SC Freiburg liegen die Königsblauen drei Zähler hinter der Spitze zurück. Trotz dem ersten Punktverlust in der Rückrunde ist Herbstmeister Leverkusen auf dem Weg, die Rekordmarke von Bayern München aus der Saison 1988/89 zu knacken. Nach dem Remis im rewirpower-Stadion fehlen dem Team nur noch zwei Spiele, um die Marke von 23 ungeschlagenen Partien zu erreichen, die die Bayern vor 21 Jahren vom Start weg verbuchten. Der Treffer von Eren Derdiyok (45.) reichte allerdings nicht für den 13. Saisonsieg, Zlatko Dedic (68.) gelang noch der Ausgleich für den kampfstarken VfL Bochum, bei dem ÖFB-Teamspieler Christian Fuchs links in der Viererkette durchspielte.

Siegszug der Bayern nicht zu stoppen
Auch Meister Wolfsburg konnte den Siegeszug des Rekordchampions nicht stoppen. Mit dem 3:1 in der Volkswagen-Arena feierten die Bayern den achten Erfolg in Serie und nahmen zugleich eindrucksvoll Revanche für die blamable 1:5-Niederlage in Wolfsburg vor einem Jahr. Arjen Robben (2.), Daniel van Buyten (26.) und Andrea Barzagli mit einem Eigentor (57.) machten den nächsten Dreier für das Team von Louis van Gaal perfekt. Dagegen setzten die "Wölfe" auch unter Interimscoach Lorenz-Günther Köstner ihre Talfahrt fort und blieben zum neunten Mal sieglos. Grafite, der mit einem Strafstoß an Jörg Butt scheiterte (66.), gelang in der Schlussminute nur noch der Ehrentreffer.

Die Schalker ließen mit dem 0:0 im badenova-Stadion in Freiburg Punkte im Titelkampf liegen. Die Gelsenkirchener ärgerten sich vor allem über Schiedsrichter Jochen Drees, der in der 47. Minute einem Kopfball-Treffer von Marcelo Bordon die Anerkennung verweigerte. Der von der Torlatte nach unten prallende Ball hatte die Linie überschritten. Mit der Nullnummer blieben die Freiburger zum fünften Mal nacheinander vor heimischer Kulisse ohne eigenen Treffer.

Hannover weiter im freien Fall
Auch Mirko Slomka kann den freien Fall von Hannover 96 nicht stoppen. Mit dem 1:2 bei Hoffenheim, das 90 Minuten auf ÖFB-Kicker Andreas Ibertsberger setzte, verlor der Mitte Jänner als Nachfolger von Andreas Bergmann verpflichtete Coach auch das dritte Spiel mit den Niedersachsen, die zum zehnten Mal in Serie erfolglos blieben. Dagegen kehrte Hoffenheim nach zuletzt vier Niederlagen auf die Siegerstraße zurück.

Werder gewinnt gegen Schlusslicht Hertha
Bereits am Freitag hat der SV Werder Bremen seine Negativserie beendet. Die Truppe von Chefcoach Thomas Schaaf feierte nach fünf Niederlagen sowie sieben sieglosen Runden in Folge einen harterkämpften 2:1-Heimsieg gegen Schlusslicht Hertha BSC. Marko Marin (66.) mit einem Volleyschuss und Claudio Pizarro (81.) machten den vollen Erfolg erst nach der Pause perfekt, Theofanis Gekas (68.) hatte zwischenzeitlich nach einem Fehler von Werder-Goalie Tim Wiese ausgeglichen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten