Mo, 21. Jänner 2019

Kodi blockiert?

08.01.2019 11:56

App-Sperre auf Sony-TVs bringt Nutzer in Rage

Das Smart-TV-Betriebssystem Android TV ist eine praktische Sache, immerhin kann man damit Android-Apps direkt am TV-Gerät installieren. Einer der wohl am besten für diesen Einsatzzweck geeigneten Apps hat Sony nun allerdings angeblich einen Riegel vorgeschoben. Etliche Nutzer klagen, dass das freie Mediacenter Kodi nicht mehr auf Sony-TVs mit Android 8 installiert werden kann. Sony will von einer Sperre allerdings nichts wissen.

Wer einen Fernseher mit Android TV kauft, sollte darauf nach Belieben Android-Apps installieren können, möchte man meinen. Doch offenbar ist das bei Sony-Fernsehern neueren Baujahres nicht so. Wie die Macher des beliebten Mediacenter-Programms via Twitter kritisieren, scheint Sony die Installation von Kodi direkt am TV-Gerät zu blockieren.

Wie das IT-Magazin „Android Police“ berichtet, wollen einige Betroffene auch den Grund für die Blockade entdeckt haben. Demnach sei die App-ID, mit der Kodi bei der Installation identifiziert werden kann, auf Sony-Fernseher gesperrt und eine Installation damit unmöglich. Sony dementiert diese Vorwürfe allerdings gegenüber „Heise“.

Fürchtet Sony sich vor Raubkopierern?
Einen möglichen Grund für eine Sperre hat das deutsche Technikmagazin „WinFuture“ ausgemacht. Demnach könne es sein, dass Sony - die Japaner sind mit Sony Pictures auch ein großer Filmproduzent - die App aus Angst vor Filmpiraterie gesperrt hat. Für Kodi gibt es eine Reihe von Add-ons, die das Mediacenter an illegale Streaming-Anbieter im Internet anbinden und so zum „Piraten-Netflix“ machen.

Die Macher von Kodi können allerdings nichts dafür: Die Mediacenter-Software hat ab Werk keineswegs die Möglichkeit, auf illegale Inhalte zuzugreifen, sondern spielt lediglich lokale Inhalte oder Quellen aus dem Heimnetzwerk ab. Zum Zugriff auf illegale Quellen braucht es Add-ons, die von Drittanbietern produziert werden, auf die das offizielle Entwicklerteam des einst als XBMC bekannten Mediacenters keinen Einfluss hat.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Fünfte Bluttat 2019
Stiche in den Hals: Frau (32) in Tulln ermordet
Niederösterreich
Talente kommen
Sturm Graz leiht Jakupovic und Mensah aus
Fußball National
Wagner-Nachfolger
Huddersfield Town holt erneut deutschen Trainer
Fußball International
Hiobsbotschaft
Kreuzbandriss! Grange verpasst Ski-WM
Wintersport
Olympiasieger 2014
Biathlon-Star Schipulin geht in die Politik
Wintersport
Fake-Brief an „Krone“
„Letztklassig“: Ministerin rüffelt SP-Gewerkschaft
Österreich
Traumtor „vorbereitet“
Katastrophales Heimdebüt von Fabregas bei Monaco!
Fußball International
Verträge enden im Juni
Diese zwei Rapidler werden ins 2. Team versetzt
Fußball National
„Ten Years Challenge“
Facebook-Hype: Wie Stars vor 10 Jahren aussahen
Sport-Mix

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.