07.01.2019 14:10 |

CES-Neuheit

„FoldiMate“ übernimmt das Zusammenlegen der Wäsche

Frische Wäsche oben rein, gefaltete Wäschen unten raus: Mit dem „FoldiMate“ hat das gleichnamige US-Start-up im Vorjahr auf der Technikmesse CES in Las Vegas den ersten Wäsche-Falt-Roboter vorgestellt. Ein Jahr später präsentiert das Unternehmen nun den ersten vollfunktionsfähigen Prototyp.

Ob Hemd, Hose oder Handtuch: Der „FoldiMate“ soll in weniger als fünf Minuten bis zu 25 Wäschestücke zusammenlegen. Einziger Haken: Besonders kleine, große oder dicke Wäschestücke wie Babykleidung, Socken, Unterwäsche, Bettlaken oder Kapuzenpullover lassen sich mit dem Falt-Roboter bislang nicht zusammenlegen und müssen daher auch weiterhin per Hand gefaltet werden.

Wer sich davon nicht abschrecken lässt: Ende 2019 sollen die ersten Faltautomaten zunächst in den USA zum Preis von voraussichtlich 980 Dollar (rund 857 Euro) auf den Markt kommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter