Mi, 23. Jänner 2019

„Ist der niedlich!“

07.01.2019 11:50

„Lovot“ will geliebt werden und Herzen erwärmen

Er wurde nur aus einem Grund „geboren“ - um geliebt zu werden. Der „Lovot“ - zusammengesetzt aus den Wörtern „Love“ und „Robot“ - ist zwar kein lebendes Wesen, aber will die Herzen seiner Nutzer „erwärmen“. Ende 2019 soll der Roboter mit dem besonderen Niedlichkeitsfaktor erhältlich sein.

„Unser Ziel ist simpel: einen Roboter zu erschaffen, der Sie glücklich macht. Wenn Sie Ihren Lovot berühren, umarmen oder einfach nur anschauen, werden Sie sich entspannen und sich besser fühlen. Es ist ein wenig so, als würde man Liebe zu einer anderen Person empfinden“, verspricht der japanische Hersteller Groove X auf seiner Website.

Roboter soll menschliche Emotionen erkennen
Der 43 Zentimeter große und rund vier Kilogramm schwere Roboter ist zu diesem Zweck unter seiner flauschigen und dem eigenen Mode-Geschmack anpassbaren Oberfläche mit Dutzenden Sensoren (u.a. für Druck, Wärme, Entfernung), Tiefen- und Wärmebildkamera sowie Mikrofonen ausgestattet, um das Gefühlsleben seiner Nutzer zu ergründen und darauf zu reagieren.

Wenn er nicht gerade durch seine Präsenz „bezaubert“, wobei die dank zwei LC-Displays besonders menschlich wirkenden Augen behilflich sind, überwacht die lernfähige Maschine auch das Eigenheim oder fungiert als Babyfon - zumindest 45 Minuten lang, dann muss der zweirädrige Roboter wieder für eine Viertelstunde an die Steckdose.

Anfangs nur im Doppelpack erhältlich
Gegen Ende des Jahres soll der Lovot zunächst nur im Doppelpack für umgerechnet rund 4800 Euro erhältlich sein, ab 2020 dann auch einzeln für etwa 2800 Euro.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ethnische Daten
Rekrutierungs-Affäre: 100.000 Euro Strafe für PSG
Fußball International
87-Jährige als Opfer
Entführungs-Krimi in der Esterhazy-Dynastie
Burgenland
Seit Mai ohne Tor
Mario Balotelli wechselt von Nizza zu Marseille
Fußball International
Muskelverletzung
Tottenham wochenlang ohne Dele Alli
Fußball International
Der „Prinz“ ist da
Boateng: „Ich wäre auch nach Barcelona gelaufen“
Fußball International
Flugzeug verschwunden
Guardiola zu Sala-Tragödie: „Wir hoffen noch!“
Fußball International
Kommt aus Finnland
Austria holt 19-jährigen Stürmer Sterling Yateke
Fußball National
2:1 gegen Bahrain
Südkorea zittert sich ins Asien-Cup-Viertelfinale
Fußball International
Verhandlungen stocken
Rapid: Verpflichtung von Maurides geplatzt
Fußball National
Nicht zurechnungsfähig
Ehefrau ins Koma geprügelt - Täter muss in Anstalt
Oberösterreich
Eder ausgeschieden
Paraski-WM: Keine RTL-Medaille bei den Damen
Wintersport
Neo-Kicker präsentiert
Boateng bei Barca: „Messi ist ein großes Geschenk“
Fußball International
Premier League
Platzsturm: Geldstrafe für Arnautovic-Klub
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.