So, 16. Dezember 2018

Freund passte nicht

04.12.2018 07:00

Religionsstreit: Eltern verprügelten Tochter (14)

Schreckliches musste ein erst 14 Jahre altes Mädchen im steirischen Bezirk Weiz über sich ergehen lassen: Die Eltern waren mit dem Freund der jungen Afghanin nicht einverstanden, weil er einer anderen Glaubensgruppe angehört. Sie wollten, dass ihr Kind den Freund verlässt - und schlugen es mehrmals grün und blau.

Die Familie ist vor dem Krieg und vor den Islamisten aus ihrem Heimatland Afghanistan geflüchtet. Aber ausgerechnet aus religiösen Motiven sollen sich hier in Österreich wüste, aggressive Szenen abgespielt haben: Die 14 Jahre alte Tochter des Ehepaars (55 und 41 Jahre alt) verliebte sich in einen jungen Mann. Der war den Eltern aber gar nicht recht. Er war zwar ebenso islamischen Glaubens, teilte jedoch nicht dieselbe Glaubensgruppe.

Kind grün und blau geschlagen
Diese Tatsache dürfte Vater und Mutter so sehr in Rage gebracht haben, dass sie ihr Kind ab Mitte November immer wieder grün und blau geschlagen haben sollen. So wollten die Eltern, die noch zwei weitere Kinder im Alter von sechs Jahren und sechs Monaten großziehen, ihre Tochter offenbar dazu bringen, sich von ihrem Freund zu trennen. Die Auseinandersetzungen eskalierten am vergangenen Wochenende, die Polizei musste einschreiten. Die Eltern wurden festgenommen und in die Justizanstalt Graz-Jakomini gebracht.

Untersuchungshaft beantragt
Das afghanische Ehepaar - es gilt die Unschuldsvermutung - wurde wegen des Verdachts der versuchten schweren Nötigung und der Körperverletzung angezeigt. Wie Christian Kroschl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Graz, am Montag bestätigte, wurde mittlerweile die Untersuchungshaft für die beiden Verdächtigen beantragt. Die drei Kinder wurden der Jugendwohlfahrt übergeben.

Monika Krisper
Monika Krisper

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Annemarie Moser-Pröll:
„Hirscher überholt mich noch vor Weihnachten“
Wintersport
Blutbad im Schloss
Frau des Mordverdächtigen: „Er ist sehr krank“
Niederösterreich
Ehrung für Einsatz
Polizistin rettet zwei Leben an nur einem Tag
Oberösterreich
Herzschmerz
Aus und vorbei: Die Promi-Trennungen des Jahres
Video Stars & Society
Kolumne „Im Gespräch“
„Vergleichen ist das Ende des Glücks“
Life
Spanische Siege
Barca-Verfolger Real und Atletico siegen knapp
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:1 gegen Werder! Dortmund ist Herbstmeister
Fußball International
Drama um Gentner
Vater von Stuttgart-Kapitän im Stadion gestorben
Fußball International
Bei Partizan-Spiel
Linienrichter mit etwa 100 Schneebällen beworfen!
Fußball International
Steiermark Wetter
-5° / 0°
heiter
-5° / -0°
wolkig
-6° / 1°
heiter
-3° / -1°
stark bewölkt
-9° / -1°
leichter Schneefall

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.