31.10.2018 10:52 |

Schluss mit laut

Lärm-Melder soll Airbnb-Vermieter schützen

Mit einem Gadget namens „NoiseAware“ will ein gleichnamiges Start-up aus Texas lautstarken Partys entgegenwirken. Der „Rauchmelder für Lärm“ richtet sich vor allem an Airbnb-Vermieter, die sich Kummer mit ihren Mietern bzw. den Nachbarn ersparen möchte.

Die Idee zu „NoiseAware“ kam Unternehmensgründer David Krauss, nachdem er seine Wohnung via Airbnb vermietet hatte. Statt ein ruhiges Wochenende zu genießen, feierte der Gast eine wilde Party, die ein heilloses Durcheinander hinterließ und die Nachbarn verärgerte. Die Folgen: Krauss bekam eine Unterlassungsklage, musste schließlich seine Wohnung aufgeben und verlor so laut eigenen Angaben über 30.000 Dollar.

Misst Lautstärkepegel
Um Ähnliches in Zukunft zu verhindern, entwickelte er zusammen mit Elektroingenieur Andrew Schulz „NoiseAware“, einen „Rauchmelder für Lärm“. Einmal an die Steckdose gehängt, misst das Gadget kontinuierlich den Lautstärkepegel in der Wohnung. Überschreitet dieser über längere Zeit einen bestimmten Wert, erhält der Vermieter per App eine Benachrichtigung - und kann gegebenenfalls noch rechtzeitig einschreiten.

Den Lärm-Melder gibt es laut Website für 99 Dollar, umgerechnet rund 87 Euro. Dieselbe Summe wird jährlich noch einmal für das dazugehörige Cloud-Service nötig, das sämtliche Lärmpegel archiviert. Ein Lärm-Melder deckt laut NoiseAware übrigens rund 93 Quadratmeter ab.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol