28.10.2018 21:52 |

Platz 4 reicht

Lewis Hamilton ist zum 5. Mal Formel-1-Weltmeister

Mercedes-Star Lewis Hamilton ist zum insgesamt fünften Mal nach 2008, 2014, 2015 und 2017 Formel-1-Weltmeister! Der 33-jährige Brite wurde am Sonntag im drittletzten Saisonrennen in Mexiko beim Sieg von Red-Bull-Pilot Max Verstappen, der vor den beiden Ferraris von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen gewann, Vierter. Damit ist Hamilton nicht mehr von der Spitze der Fahrerwertung zu verdrängen. Der Engländer steht mit fünf WM-Titeln nun auf einer Stufe mit Argentiniens Formel-1-Ikone Juan Manuel Fangio.

„Das fühlt sich komisch an“, lautete der erste Kommentar von Hamilton nach einem aus seiner Sicht „fürchterlichen Rennen“. Nur der Deutsche Michael Schumacher, der insgesamt sieben Mal Weltmeister der Motorsport-Königsklasse geworden war, steht noch über Hamilton. Der alte und neue Champion dankte im ersten Interview den 135.000 Zuschauern im ausverkauften Autodromo Hermanos Rodriguez für die fantastische Stimmung - sowie seinem Rennstall. „Es war so eine harte Arbeit die ganze Saison für alle Beteiligten, all ihnen möchte ich danken. Sie haben gezeigt, dass Mercedes das beste Team ist“, betonte Hamilton nach der erfolgreichen Titelverteidigung, für die ihm schon ein siebenter Platz genügt hätte.

Für Verstappen, der bereits im Vorjahr in Mexiko gewonnen hatte, war es der fünfte Grand-Prix-Sieg seiner Karriere, der zweite in diesem Jahr nach jenem im Red-Bull-Heimrennen in Spielberg. „Fantastisch, der Start war der Schlüssel zum Sieg. Ich habe nicht gut geschlafen, weil ich dieses Rennen unbedingt gewinnen wollte“, verriet der 21-jährige Niederländer. Vettel, der als letzter verbliebener Titelrivale von Hamilton ins Rennen gestartet war und nun in der WM 64 Punkte Rückstand aufweist, fuhr erstmals in Mexiko aufs Podest. „Es ist kein einfacher Tag für uns. Wir müssen ihm (Hamilton, Anm.) gratulieren“, meinte der Deutsche sichtlich enttäuscht. Mehr wollte der 31-Jährige, der erneut nur Vizeweltmeister wurde, vorerst nicht sagen. Ferrari muss damit weiter seit 2007, als Räikkönen Weltmeister wurde, auf einen Fahrertitel warten.

Die Entscheidung über den Rennsieg in der Hauptstadt Mexikos fiel bereits am Start, den Verstappen am besten erwischte. Hamilton zog ebenfalls an Pole-Setter Daniel Ricciardo vorbei und reihte sich vor dem Australier auf Platz zwei ein. Vettel, der zunächst nur Vierter gewesen war, kam erst mit zunehmender Dauer besser in Schwung und überholte in der 39. von 71 Runden Hamilton, der via Boxenfunk Reifenprobleme sowie Vibrationen beklagte und nach dem zweiten Boxenstopp zwischenzeitlich auf Platz fünf zurückfiel. Auch Mercedes-Teamchef Toto Wolff sprach deshalb von einem „schlimmen Rennen“, weil der Reifenverschleiß viel höher als erwartet gewesen sei.

„Man muss aber das ‘big picture‘ sehen: Wir sind zum fünften Mal in Folge Weltmeister geworden“, sagte der 46-jährige Wiener, der Hamilton in den höchsten Tönen lobte. „Unglaublich, sein fünfter Titel, nur Michael (Schumacher) hat mit sieben Titeln mehr. Er (Hamilton, Anm.) ist auf dem Höhepunkt seines Schaffens. Und dieser kann noch weitergehen, wenn wir ihm ein gutes Auto hinstellen.“ Bei Red Bull freute man sich zwar über den Sieg von Verstappen, trauerte aber auch einem möglichen Doppelerfolg nach. Denn bis zehn Runden vor Schluss war Ricciardo, der wie Räikkönen nur einmal die Reifen gewechselt hatte, vor Vettel Zweiter gewesen. Doch dann stieg Rauch aus dem Heck des Red-Bull-Boliden auf. Es war der bereits achte Ausfall für den Pechvogel der Saison, der den österreichisch-britischen Rennstall mit Jahresende Richtung Renault verlässt.

Das Ergebnis:
1. Max Verstappen (NED)    Red Bull            1:38:28,851 Stunden
2. Sebastian Vettel (GER)  Ferrari                 +17,316 Sekunden
3. Kimi Räikkönen (FIN)    Ferrari                 +49,914
4. Lewis Hamilton (GBR)    Mercedes              +1:18,738 Minuten

5. Valtteri Bottas (FIN)   Mercedes               +1 Runde
6. Nico Hülkenberg (GER)   Renault               +2 Runden
7. Charles Leclerc (MON)   Sauber                +2 Runden
8. Stoffel Vandoorne (BEL) McLaren               +2 Runden
9. Marcus Ericsson (SWE)   Sauber                +2 Runden
10. Pierre Gasly (FRA)      Toro Rosso            +2 Runden
11. Esteban Ocon (FRA)      Racing Point Force India   +2 Runden
12. Lance Stroll (CAN)      Williams                   +2 Runden
13. Sergej Sirotkin (RUS)   Williams                   +2 Runden
14. Brendon Hartley (NZL)   Toro Rosso                 +2 Runden
15. Kevin Magnussen (DEN)   Haas                       +2 Runden
16. Romain Grosjean (FRA)   Haas                       +3 Runden


Ausgeschieden: Fernando Alonso (ESP/McLaren), Sergio Perez (MEX/Racing Point Force India), Daniel Ricciardo (AUS/Red Bull), Carlos Sainz jr. (ESP/Renault)

Schnellste Runde: Valtteri Bottas (FIN/Mercedes) in 1:18,741 Minuten (65. Runde/Schnitt: 196,776 km/h)

Steckbrief von Lews Carl Davidson Hamilton
X) Geboren: am 7. Jänner 1985 in Stevenage/England
X) Wohnort: Monaco
X) Familienstand: ledig
X) Größe/Gewicht: 1,75 m/68 kg
X) Internetseite: http://www.lewishamilton.com
X) Team: Mercedes (seit 2013), zuvor McLaren (2007 bis 2012)
X) Startnummer: 44
X) Erster Grand Prix: 18. März 2007 in Australien (McLaren-Mercedes)
X) Erster GP-Sieg: 10. Juni 2007 in Kanada (McLaren-Mercedes)
X) GP-Starts: 227
X) GP-Siege: 71 (50 für Mercedes, 21 für McLaren)
X) Polepositions: 81
X) Podestplätze: 132
X) Größte Erfolge: Weltmeister 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018; Vizeweltmeister 2007 und 2016

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 24. September 2021
Wetter Symbol