4000 Euro Schaden:

Brandstifter setzten Motorrad in Flammen

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Mittwoch vor einem Haus in Braunau ein Motorrad in Brand gesetzt. Den Zündlern gelang die Flucht, von ihnen fehlt vorerst noch jede Spur.

Die Tat hatte sich gegen 1.40 Uhr in der Früh vor dem Haus in Braunau zugetragen. Unbekannte setzten ein dort abgestelltes Motorrad in Flammen. Anschließend flüchteten sie in Richtung Stadtzentrum. Herbeigerufene Polizisten versuchten die Flammen mit einem Handfeuerlöscher einzudämmen.

Flammenübergriff verhindert
Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte der Brand dann gelöscht und ein Übergreifen auf parkende Autos oder Hausfassaden verhindert werden. Die Ermittlungen sind im Laufen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)