Deutscher Cup

Freiburgs Lienhart jubelt nach Elfmeterkrimi

Der SC Freiburg hat sich gerade noch in die zweite Runde des DFB-Pokals gerettet. Der deutsche Bundesligist zitterte sich beim Drittliga-Aufsteiger Energie Cottbus am Montag zu einem 5:3 im Elfmeterschießen. Nach 120 Minuten war es 2:2, nach 90 Minuten 1:1 gestanden. Der Niederösterreicher Philipp Lienhart wurde bei Freiburg in der 105. Minute eingewechselt und verwertete im Elferschießen sicher.

Auch Hertha BSC mit Teamspieler Valentino Lazaro hatte beim 2:1 bei Eintracht Braunschweig viel Mühe. Für die Entscheidung im Gastspiel beim Drittligisten sorgte Kapitän Vedad Ibisevic mit seinem Treffer in der 83. Minute.

Im Duell zweier Zweitligisten setzte sich der SC Paderborn gegen den FC Ingolstadt mit 2:1 durch.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)