Do, 15. November 2018

CL-Play-off

20.08.2018 14:22

Bullen-Geisterspiel: „Jungs lieben volles Haus“

Salzburg-Trainer Rose betrachtet das „Belgrad-Geisterspiel“ im CL-Play-off morgen als ganz große Prüfung. Statt eines Hexenkessels erwartet die Bullen Grabesstille. Entwarnung gibt’s bei Flankenturbo Stefan Lainer und Allrounder Xaver Schlager.

Wenn Salzburg im Frühjahr ins Flugzeug zu den Auswärtsspielen in der Europa League stieg, gingen immer Gedanken an die großen Kulissen mit an Bord. 54.000 Fans in Dortmund, 43.000 bei Lazio Rom, 63.000 in Marseille - das motivierte ungemein! Diesmal, vorm Hinspiel im „Quali-Finale“ der Champions League, müssen sich Kapitän Ulmer und Kollegen trotz nicht minder wichtiger Aufgabe auf eine neue Erfahrung gefasst machen. Auf eine, die nur auf den ersten Blick Freude bereitet.

Gespenstische Stille
Aufgrund rassistischer Gesänge der eigenen Fans im Quali-Spiel gegen den litauischen Vertreter Marijampole Ende Juli bleibt das Rajko-Mitic-Stadion von Roter Stern fast vollständig leer. Wo sonst 55.000 frenetische Anhänger für einen teuflischen Hexenkessel sorgen, wird am Dienstagabend gespenstische Grabesstille herrschen. Als „unangenehm“ beschreibt das Marco Rose. Weil der Salzburg-Trainer wie seine Kicker fühlt: „Unsere Jungs lieben ein volles Haus, die große Kulisse. Das Belgrader Publikum hätte unruhig werden können, wenn wir gut spielen, Druck ausüben, eventuell ein Tor machen. So hörst du jedes Wort im Stadion!“

Junuzovic ist hungrig
Wenn die Europacup-Helden heute vom Airport Salzburg Richtung Süden abheben, wird dennoch das positive Gefühl überwiegen. Das große Ziel eint alle. Und der Meister kann bis auf den verletzten Fredrik Gulbrandsen und Hee-Chan Hwang (Asien-Spiele) auf die Topkräfte setzen. „Bei Xaver Schlager und Stefan Lainer gibt’s Entwarnung“, erzählte Rose gestern. Der Allrounder und der Flankenturbo werden nach kleineren Blessuren einsatzfähig sein. Zlatko Junuzovic indes brennt darauf, seinen ersten Anlauf auf die Champions League positiv abzuschließen. „Wir haben es bisher immer geschafft, auf den Punkt bereit zu sein. Wir haben alle Chancen, so selbstbewusst dürfen wir hier in Salzburg schon alle sein!“

Valentin Snobe, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Baldige Entscheidung
Bolt: Zukunft im Fußball? „Habe viele Angebote“
Fußball International
Das Sportstudio
ÖFB-Hit, Suljovic-Hammer & Hirschers Ungewissheit
Video Show Sport-Studio
„Wir sind klar besser“
Bayern-Star stichelt gegen Borussia Dortmund
Fußball International
Star der Bosnier
Foto-Aufregung: Dzeko nimmt Arnautovic in Schutz
Fußball International
Crash im Training
Loch im Kopf: Prödl-Kollege mit Horror-Verletzung
Fußball International
Österreich - Bosnien
Alles möglich! Rechenspiele beim Millionenspiel
Fußball National
Heute Hit vs. Bosnien
„Klares Ziel, klarer Plan - spielen voll auf Sieg“
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.