Mi, 26. September 2018

Einsatz ab Jahresende?

14.08.2018 13:11

Polizei-Bodycams lassen weiter auf sich warten

Eigentlich sollten sie bereits seit mehr als einem halben Jahr im Echtbetrieb zum Einsatz kommen, doch noch immer heißt es in puncto Bodycams für die Polizei: Bitte warten! Erst in den nächsten Wochen soll die Vergabe des Auftrags an einen Hersteller erfolgen, hieß es am Dienstag seitens des Sprechers des Innenministeriums, Christoph Pölzl.

Die Gründe für die Verzögerung: Die vor etwa zwei Jahren im Probetrieb getesteten Produkte - Startschuss war am 1. März 2016 - waren schon veraltet, zudem waren zwei Fabrikate getestet worden. Aus rechtlichen Gründen habe man die Ausschreibung aber nicht genau auf diese beiden Geräte zuschneiden können, hieß es.

„Neueste technische Generation“
An der aktuellen Ausschreibung hätten sich nun vier Unternehmen beteiligt, so Pölzl weiter. „Die Modelle, die uns da nun vorgelegt worden sind, sind die neueste technische Generation“, erklärte er. „Wir stehen jetzt vor dem Abschluss des technischen Prüfverfahrens. In den kommenden Wochen erfolgt dann die Vergabe.“

Prinzipiell spreche man sich für das beste Gerät aus, erläuterte der Sprecher. Wenn allerdings das beste um vieles teurer sei, müsse man auch hinterfragen, ob die technischen Vorteile auch einen weit höheren Preis rechtfertigen. „Im Vergaberecht ist eine genaue Begründung für die Entscheidung gefordert“, betonte der Sprecher. Bis Ende des Jahres solle nun „eine erste Tranche angeschafft und im Einsatz sein“, so Pölzl gegenüber dem ORF.

Bodycams bereits bei ÖBB im Einsatz
Nach Abschluss des einjährigen Probetriebs im März des Vorjahres war die Bilanz durchaus positiv. So habe die Bodycam einen deeskalierenden Effekt, hatte es geheißen. Sie kommt mittlerweile bereits auch bei den ÖBB zum Einsatz, auch dort hatte man bereits gute Erfahrungen mit der Kamera gemacht.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.