So, 23. September 2018

Vor Besiktas vs. LASK

07.08.2018 20:00

Kavlak: „…dann hätte der LASK null Chancen!“

Veli Kavlak spielte 31-mal für Österreich und seit 2011 bei Besiktas Istanbul. Der 29-Jährige im Gespräch mit der „Krone“ über seine Vertragslage, Schulterverletzung und den Europa-League-Gegner der Linzer!

„Krone“: Herr Kavlak, was soll man Sie eigentlich als allererstes fragen: Wie es Ihrer Schulterverletzung geht oder was mit Ihrem Vertrag los ist? Den hat Besiktas vergangene Woche überraschend aufgelöst.
Veli Kavlak: Ja - und das einseitig!

„Krone“: Geht das überhaupt?
Kavlak: Ich weiß es nicht. Mein Berater wird sich darum kümmern - schließlich hätte ich noch bis 2019 Vertrag gehabt. Dafür weiß ich…

„Krone“: Was wissen Sie?
Kavlak: …was jetzt mit meiner Schulter los ist.

„Krone“: Endgültig?
Kavlak: Ja, kaum zu glauben! Drei Jahre, nachdem der Horror begonnen hat. Ich war zuletzt bei Spezialisten hier, in Amerika, Italien, Deutschland sowie in Österreich. Und Professor Resch, ein weltweit anerkannter Spezialist aus Salzburg, hat erkannt, dass seit Jahren ein kleiner, aber wichtiger Muskel abgerissen ist. Das sieht man auch auf alten MRT-Bildern - hatte mir aber bislang keiner gesagt. Anfang September werde ich operiert, drei, vier Monate später sollte Mannschaftstraining wieder möglich sein.

„Krone“: Aber leider nicht mehr bei Besiktas.
Kavlak: So sieht’s aus.

„Krone“: Was wird den LASK gegen diesen Klub erwarten?
Kavlak: Ganz schwierige Spiele. Wir haben wirklich gute, erfahrene Spieler, sind auch als Mannschaft sehr weit. Das habe ich in den beiden Spielen gegen Torshavn gesehen, auch wenn dieser Gegner kein echter Maßstab war. Aber bei uns war echt schon viel Tempo drinnen.

„Krone“: Wie viele Zuseher werden Donnerstag in Istanbul sein?
Kavlak: Gegen Torshavn waren’s 30.000, deshalb denke ich, dass das Stadion mit 41.000 voll wird. Alle freuen sich, dass es losgeht. Für den LASK wird es ein großes Erlebnis, das die Spieler nicht schnell vergessen werden.

„Krone“: Worin unterschieden sich die Topklubs in der Türkei und in Österreich?
Kavlak: Hier ist alles viel größer. Besiktas hat 18 Millionen Fans. Fenerbahce 22 Millionen. Galatasaray noch mehr. Die bedeuten natürlich Druck. Doch der pusht. Du musst gewinnen, das gibt man offen zu. Und finanziell haben die Klubs hier ganz andere Möglichkeiten, erfahrene und qualitativ gute Spieler von anderen großen Klubs zu holen.

„Krone“: Hat der LASK Chancen?
Kavlak: Die hat man im Fußball immer - aber ich denke, der LASK hat sie nur am Papier. Die einzige ist, dass Besiktas im ersten Spiel vielleicht etwas überheblich agiert, deshalb kein gutes Ergebnis erzielt und dann nach Linz muss. Wär’ die Auslosung umgekehrt und würde der LASK mit einem guten Ergebnis nach Istanbul kommen, hätte er null Chancen.

Georg Leblhuber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.