So, 21. Oktober 2018

LinkedIn-Rivale

06.08.2018 11:46

1 Mio. neue User beim „Business-Facebook“ Xing

Das deutsche Online-Karrierenetzwerk Xing hat dank einer Million neuer Mitglieder deutlich mehr umgesetzt. Die Erlöse kletterten im ersten Halbjahr um 28 Prozent auf knapp 111 Millionen Euro, teilte das im TecDax gelistete Unternehmen mit. Das Betriebsergebnis (Ebitda) legte um 18 Prozent auf 33,4 Millionen Euro zu.

Auch in Österreich ist Xing kräftig gewachsen: Nachdem im Frühjahr die Eine-Million-Mitglieder-Marke überschritten worden war, zählte das berufliche Netzwerk per Jahresmitte 1,1 Millionen Mitglieder. Dies entspricht einem Plus von 14 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode.

An der Börse in Deutschland kamen die Halbjahreszahlen gut an: Die Aktie war am Vormittag mit einem Plus von 2,3 Prozent Spitzenreiter in dem Technologieindex.

Konkurrenz durch LinkedIn von Microsoft
Das primär im deutschsprachigen Raum aktive Netzwerk, das vor allem mit der US-Plattform LinkedIn von Microsoft konkurriert, zählt inzwischen über alle Plattformen hinweg 15,3 Millionen Mitglieder. Im zweiten Quartal knackte das Hamburger Unternehmen die Marke von einer Million zahlenden Nutzern.

Gemessen am Umsatz sind für Xing inzwischen Rekrutierungslösungen für Unternehmenskunden, zu denen Stellengesuche auf der Xing-Plattform gehören, am wichtigsten. Im zweiten Quartal übernahm Xing für einen unbekannten Betrag das Hamburger Start-up asap, das Möglichkeiten für die Verwaltung von freiberuflichen Mitarbeitern entwickelt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.