Di, 16. Oktober 2018

Europa-League-Quali

23.07.2018 14:26

Rapid trifft auf Slovan Bratislava oder Malta-Klub

Rapid Wien startet am 9. August mit einem Auswärtsspiel entweder gegen Slovan Bratislava oder gegen Balzan FC aus Malta in die Fußball-Europacup-Saison. Dies ergab die Auslosung der dritten Europa-League-Qualifikationsrunde am Montag in Nyon. Gewissheit darüber, gegen welchen der beiden Vizemeister es geht, haben die Hütteldorfer erst am 2. August nach dem Zweitrunden-Rückspiel in der Slowakei.

„Mit Balzan könnten wir einen Verein aus Malta bekommen, der uns noch nicht so bekannt ist, Slovan Bratislava ist uns natürlich ein Begriff und hätte den Vorteil, nicht allzu weit zu reisen“, lautete der erste Kommentar von Rapid-Trainer Goran Djuricin unmittelbar nach der Auslosung. „Wir werden beiden Teams natürlich mit dem notwendigen Respekt begegnen und warten jetzt einmal ab, wer schlussendlich unser Gegner wird.“

Slovan Bratislava schaltete in der Auftaktrunde den moldauischen Vertreter Milsami Orhei mit dem Gesamtscore von 9:2 (4:2 auswärts, 5:0 heim) aus. Balzan setzte sich gegen Kesla aus Aserbaidschan mit 5:3 (4:1 heim, 1:2 auswärts) durch. Gegen Slovan spielte Rapid zuletzt 2007 in der zweiten Runde des UI-Cups und stieg damals nach einem 3:1-Heimsieg trotz einer 0:1-Niederlage im Retourmatch in Bratislava auf.

Heimspiel am 16. August
Da Österreichs Rekordmeister bereits zum Trainingsauftakt am 20. Juni den Einzug in die Europa-League-Gruppenphase als erstes großes Ziel ausgegeben hat, soll die erste Hürde auf den Weg dorthin souverän gemeistert werden. Die Grün-Weißen haben auch den Vorteil, dass das über den Aufstieg entscheidende Spiel am 16. August im heimischen Allianz Stadion steigt.

Ob dann auch noch der LASK und die Admira dabei sein werden, ist ungewiss. Die Oberösterreicher würden im Falle des Weiterkommens in der zweiten Quali-Runde gegen Lilleström wohl auf Besiktas Istanbul treffen, da der Süper-Lig-Vierte der abgelaufenen Saison gegen Färöer-Vertreter B36 Torshavn haushoher Favorit ist. Die Admira bekäme es im Erfolgsfall gegen ZSKA Sofia voraussichtlich mit dem FC Kopenhagen, der in der zweiten Runde gegen Stjarnan aus Island spielt, zu tun.

Spieltermine sind für alle Drittrunden-Duelle der 9. und 16. August. Für den Einzug in die Europa-League-Gruppenphase wäre danach auch noch die Play-off-Runde (Spieltermine 23. und 30. August) zu überstehen. Die Auslosung dafür findet am 6. August in Nyon (13 Uhr) und damit noch vor Abschluss der dritten Quali-Runde statt.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Es geht ja doch
Özil: „Danke, DFB-Team! Wünsche euch viel Erfolg“
Fußball International
Dänemark - Österreich
Einige Änderungen: Bühne frei für neuen ÖFB-Anzug
Fußball International
Nach Polens Abstieg
Bayern-Star Lewandowski legt sich mit Trainer an
Fußball International
Wirbel um DFB-Torwart
„Kein Spielglück“ - Neuer wehrt sich gegen Kritik
Fußball International
Wer trägt Schleife?
Fodas Lächeln bei der brisanten Kapitäns-Frage
Fußball International
Nations League
Englands „Three Lions“ auf 3:2-Beutezug in Spanien
Fußball International
Deutsche Fußball-Krise
Rücktritt? Joachim Löw spricht jetzt Klartext!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.