Di, 11. Dezember 2018

Rechtsdurchsetzung

20.07.2018 16:40

Schlichtungsstellen: 12000 Beschwerden in 2 Jahren

Ob Probleme bei Bankgeschäften, Streitigkeiten über Strom, Gas oder Errichtung von Fertigteilhäusern oder Probleme mit Internetprovidern: In den vergangenen beiden Jahren wurden insgesamt 12000 Beschwerden von Konsumenten an eine der acht außergerichtlichen Streitbeilegungsstellen gewandt.

Die acht staatlich anerkannten Schlichtungsstellen vollziehen das von der EU vorgegebene Modell einer niederschwelligen Rechtsdurchsetzung für Konsumenten. Es handelt sich m die E-Control, die RTR Telekom, die RTR Post, die Agentur für Passagierrechte (APF), die Bankenschlichtung, den Internet-Ombudsmann, die Ombudsstelle Fertighaus und die Schlichtung für Verbrauchergeschäfte.

Einigungsquoten fallen unterschiedlich aus
75 Prozent der Beschwerden wurden behandelt, Ablehnungen erfolgten in erster Linie wegen Unzuständigkeit der betreffenden Stellen. Die Einigungsquoten waren unterschiedlich: Bei den vier Stellen, die eine Mitwirkungspflicht der Unternehmen gesetzlich vorsehen (E-Control, RTR Telekom, RTR Post und APF) lagen sie zwischen 70 und 90 Prozent. Bei den anderen betrugen sie 50 bis 60 Prozent. Konsumentenschutzministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) appellierte an alle Unternehmen, die Chancen eines außergerichtlichen Schlichtungsverfahrens noch stärker zu nützen

Die gesetzliche Verfahrensdauer von maximal 90 Tagen wurde mit durchschnittlich 40 Tagen deutlich unterschritten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neues Disziplinproblem
„Skandal-Nudel“ Dembélé verschläft Barca-Training!
Fußball International
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Erschreckende Bilanz
Heuer bereits 42 Bluttaten an Frauen!
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.