Fr, 20. Juli 2018

Gerettet

10.07.2018 21:03

Rollstuhlfahrer stürzte beim Fischen in die Mur

Beim Fischen stürzte Dienstagnachmittag in Leoben ein 43-jähriger Rollstuhlfahrer in die Mur. Ein 16-Jähriger verständigte die Einsatzkräfte, Polizei und Feuerwehr retteten den Mann. Er blieb unverletzt!

Der 43-jährige Obersteirer aus dem Bezirk Murtal war im Bereich des Bahnhofvorplatzes beim Fischen, als er durch eine Unachtsamkeit plötzlich nach vorne kippte und mit seinem Rollstuhl in die Mur stürzte. 

Von einer tiefen Wasserstelle konnte er sich ohne Rollstuhl zu einer seichten Stelle in der Mitte des Flusses retten und um Hilfe rufen. Ein 16-Jährige, der bei einer nahegelegenen Bushaltestelle wartete, hörte die Hilferufe und verständigte die Einsatzkräfte.

Mann bereits wieder zu Hause
Zwei Polizisten brachten den 43-Jährigen zum Ufer, dort wurde er gemeinsam mit Feuerwehrleuten geborgen. Auch der Rollstuhl wurde an Land gezogen. Der Murtaler blieb unverletzt und konnte bereits nach Hause.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.