Di, 17. Juli 2018

Das rät der Experte

08.07.2018 06:00

Die fünf besten Tipps gegen Kopfweh

Kennen Sie den Eislolly? Das ist keine süße Leckerei, sondern eine geeignete Erste-Hilfe-Maßnahme gegen Spannungskopfschmerz oder auch Migräne.

Ob Spannungskopfschmerz oder Migräne, wenn es brummt und pocht, ist man während der Arbeit genauso ausgeschaltet wie in der Freizeit. Besonders unangenehm verleidet einem Kopfweh auch noch den Urlaub. Neben den üblichen Medikamenten, die im Akutfall notwendig sind, hat Dr. Charly Gaul, Chefarzt der Migräne- und Kopfschmerzklinik Königstein, Deutschland, fünf Tipps für Betroffene zusammengestellt.

  1. Regelmäßigkeit: Stehen Sie jeden Tag möglichst zur gleichen Zeit auf und gehen Sie abends rechtzeitig zu Bett. Nehmen Sie Ihre Mahlzeiten zu festen Zeiten und in Ruhe ein.
  2. Stress reduzieren: Planen Sie in Ihrem Alltag Pausen ein und schalten Sie zwischendurch ab. Lernen Sie, auch einmal „nein“ zu sagen.
  3. Entspannung: Sorgen Sie für Entspannung, etwa mit Hilfe von autogenem Training, Yoga, Qi Gong oder der progressiven Muskelrelaxation nach Jacobson. Das wirkt am besten, wenn man konsequent übt, etwa jeden Tag zehn Minuten.
  4. Sport betreiben: Untersuchungen zeigen, dass Ausdauertraining hilft, Kopfschmerzen vorzubeugen. Geeignet sind Sportarten wie Nordic Walking, Radfahren oder Schwimmen, am besten dreimal pro Woche 30 Minuten.
  5. Schmerzmittel in Maßen: Nehmen Sie Schmerz- oder Migränemittel nicht häufiger als an zehn Tagen im Monat ein, sonst droht Kopfschmerz durch Medikamenten-Übergebrauch. Treten die Beschwerden häufiger auf, sollten Sie mit dem Arzt über eine vorbeugende Behandlung (Prophylaxe) sprechen.

Der Mineralstoff Magnesium zeigt diese Wirkung ebenfalls. „Studien wiesen günstige Effekte sowohl bei Migräne als auch bei Spannungskopfschmerz nach, auch bei Kindern“, so Dr. Gaul. So vermindert Magnesium die Ausschüttung körpereigener Stresshormone und wirkt damit Muskel-Verspannungen entgegen.

SOS-Tipp:
Probieren Sie den Eislolly! Füllen Sie einen Plastikbecher mit Wasser und stellen Sie einen Holzspatel oder eine Zahnbürste als Griff hinein. Im Tiefkühlfach gefrieren. Bei Kopfschmerzen den Eisschlecker mit langsamen Bewegungen über das Gesicht - von der Mitte der Stirn über die Wange und den Hals bis zum Brustmuskel - streichen. Dann von den Fingerspitzen bis zum Nacken und Hinterkopf hochführen. Auf jeder Seite fünf- bis zehnmal wiederholen.

Patientenratgeber „Schmerzen und Bewegungsapparat verstehen“ - derzeit in der Apotheke erhältlich!
Es ist von großer Bedeutung, dass Schmerzen nicht still erduldet, sondern rasch und effektiv behandelt werden. Auch wenn eine vollständige Beseitigung nicht immer möglich ist, können die Beschwerden meist deutlich gelindert werden. Das bedeutet mehr Lebensqualität für die Betroffenen. Der aktuelle Ratgeber „Schmerzen und Bewegungsapparat verstehen“ liefert wissenswerte Informationen und hilfreiche Tipps für die medikamentöse und nicht-medikamentöse Behandlung verschiedener Schmerzformen. Darunter u. a. Rücken-, Gelenk- und Kopfschmerzen sowie postoperative Leiden und Tumorbeschwerden. Wie in der Buchreihe „Gesundheit verstehen“ üblich, wurden alle Beiträge gemeinsam mit Experten erstellt.  Zudem steht sie online - ebenfalls kostenlos - zum Download zur Verfügung: www.gesundheitverstehen.at.

Karin Podolak, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.