Sa, 18. August 2018

Reddit in Rage

02.07.2018 11:54

„Microsoft, hör auf, Müll bei mir zu installieren“

Es ist schon länger gelebte, aber ungeliebte Microsoft-Praxis, bei Windows 10 ungefragt unnötige Apps wie „Candy Crush Soda Saga“ aufzuspielen, obwohl der PC-Besitzer sie womöglich gar nicht will. Im Online-Forum Reddit hat sich deswegen gerade erst wieder ein Shitstorm zusammengebraut.

„Hallo Microsoft. Hör bitte auf, Müll bei mir zu installieren!“ Mit dieser Aufforderung an den Softwaregiganten hat der Reddit-Nutzer martensmook am Wochenende seinem Ärger über eine schon bei der Installation mit unerwünschter Software - sogenannte Bloatware - angereicherte Windows-Installation Luft gemacht. Hunderte Nutzer klagten über ähnliche Erlebnisse.

„Candy Crush“ wird installiert, ob man will oder nicht
In einem Begleit-Screenshot zu seinem Posting zeigt der Windows-Nutzer, wie der weder bei Entwicklern noch bei Nutzern sonderlich populäre Microsoft Store nach der Windows-Installation ungefragt die Minispiele „Disney Magic Kingdoms“ und „Candy Crush Soda Saga“ auf seinen PC installiert.

Grund für die ungefragten Spieleinstallationen dürfte Gewinnstreben sein. Immerhin handelt es sich bei den Games, die als unerwünschte Windows-10-Dreingabe auf den PC gelangen, stets um Gratis-Spiele mit integrierten In-Game-Shop. Werden dort digitale Güter verkauft, verdient Microsoft als Store-Betreiber auch einen Anteil.

Bloatware-Installation ärgert Nutzer schon lang
Die Nutzer sind nicht erst seit dem hundertfach kommentierten Beitrag auf Reddit zornig über diese Vorgehensweise. Schon im Februar berichtete der Blog Windows Central über die Thematik und gab den Nutzern Tipps, wie sie die lästige Bloatware wieder loswerden.

Dem Beitrag zufolge sollte man die Installation nicht abbrechen, wenn man sie nach der gerade erfolgten Windows-Installation bemerkt. Sinnvoller sei, die Apps - manch eine der Dreingaben ist 600 Megabyte groß - zuerst installieren zu lassen und sie erst dann wieder zu deinstallieren. Andernfalls könne es passieren, dass die Installation später wieder von Neuem angestoßen werde.

Windows 10 ist weniger lukrativ als frühere Versionen
Ein möglicher Grund für die ungefragten App-Installationen: Während Microsoft sein Geld früher mit dem Verkauf von Software verdient hat, hat man Windows 10 - zumindest in seiner Anfangszeit - an Besitzer älterer Windows-Versionen kostenlos verteilt. Mittlerweile verkauft man die Software zwar regulär, das zwecks möglichst schneller Verbreitung forcierte Gratis-Upgrade dürfte für Microsoft aber durchaus kostspielig gewesen sein. Kosten, die man jetzt möglicherweise auf anderen Wegen hereinzuholen versucht.

Allerdings: Jemandem, der Windows 10 für bares Geld gekauft hat, dürfte es schwer zu vermitteln sein, dass er nicht alleiniger Herr über die auf seinem PC installierte Software ist, sondern der Betriebssystemhersteller ihm jederzeit Bloatware unterjubeln kann.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.