Do, 20. September 2018

Neustift im Stubaital

27.06.2018 18:50

Norovirus-Verdacht in Schulinternat: 50 Opfer!

Im Internat der Ski-Mittelschule Neustift im Tiroler Stubaital gibt es einen Norovirus-Verdacht (akute Magen-Darm-Erkrankung mit Erbrechen und Durchfall): Bei rund 50 Personen, großteils Schüler, aber auch Erzieher, trat am Dienstag Brechdurchfall auf. Das Internat bleibt voraussichtlich bis Ende der Woche geschlossen.

Betroffen seien ausschließlich Personen, die von der Internatsküche versorgt wurden, hieß es. Es liege der Verdacht nahe, dass sich Bakterien oder Noroviren von dort aus im Rahmen der Essenszubereitung verbreiteten. Die Suche nach dem tatsächlichen Erreger laufe, ein Noroviren-Ausbruch sei aber wahrscheinlich, heißt es in Aussagen seitens des Landes.

Stuhlproben der Opfer entnommen
Das Gesundheitsamt der Bezirkshauptmannschaft Innsbruck wurde laut den Verantwortlichen bereits aktiv: Stuhlproben wurden zur Erregeridentifikation eingesandt und die Lebensmittelaufsicht nahm ihre Untersuchungen vor Ort auf. Nicht zuletzt seien umfassende Desinfektionsmaßnahmen im Internat eingeleitet worden.

Betroffene Schüler bereits zu Hause
Die betroffenen Schüler haben die Einrichtung inzwischen verlassen und halten sich zu Hause auf. Zugleich erging die dringende Empfehlung, dass auch Geschwister der Schüler, die sich womöglich angesteckt haben, bis Montag keine Gemeinschaftseinrichtung wie Kindergärten oder Schulen besuchen sollen. Auf diese Weise könne die Übertragung von eventuell vorliegenden ansteckenden Viren wirksam unterbunden werden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.