Sa, 15. Dezember 2018

„Nutzen Offenheit aus“

27.06.2018 14:10

Twitter verschärft Kampf gegen Trolle, Bots & Spam

Twitter sagt Internet-Trollen, gefälschten Accounts und Bots verstärkt den Kampf an. Der Kurzbotschaftendienst müsse gegen diejenigen verteidigt werden, „die unsere Offenheit ausnutzen wollen“, kündigten die Twitter-Manager Del Harvey und Yoel Roth am Dienstag in einem Blog-Eintrag an.

Um den Dienst vor Manipulationen zu schützen, sollen unter anderem für neu erstellte Twitter-Nutzerkonten die Angabe einer E-Mail-Adresse oder einer Telefonnummer verpflichtend werden. Die Verschärfungen werden demnach im weiteren Jahresverlauf eingeführt.

Twitter steht derzeit ebenso wie andere Internetkonzerne wie etwa Facebook verstärkt unter Druck, stärker gegen die Verbreitung von Falschinformationen und Versuche zur gesellschaftlichen Spaltung vorzugehen. Nach Angaben des Unternehmens werden jede Woche mehr als 9,9 Millionen Konten identifiziert, die potenzielle Spam- oder automatisiert erstellte Bot-Accounts sind.

Um dieser Flut Herr zu werden, setzt Twitter auch auf künstliche Intelligenz - die selbstlernenden Algorithmen sollen dabei Auffälligkeiten entdecken und dann etwa die Kommentare von mutmaßlichen Trollen, deren Kommentare sich einzig auf die Provokation anderer Diskussionsteilnehmer beschränken, für andere Nutzer verbergen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Es geht um 14,5 Mio. €
Shakira im Visier der spanischen Steuerfahnder
Adabei
Hütter-Erfolgsserie
Frankfurt-Heimspiele für EL-K.o.-Phase ausverkauft
Fußball International
Verschärfte Sex-Regeln
Facebook verbietet Usern sexuelle Andeutungen
Digital
Eishockey-Legionäre
Niederlagen für Raffl und Vanek in der NHL
Eishockey
Probleme bei Griffiths
Spielsucht? Bewegende Botschaft der Celtic-Fans
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.