Mi, 17. Oktober 2018

Besitzerin angezeigt

14.05.2018 11:35

Bub (9) von gleich vier Hunden angefallen

Gleich von mehreren Hunden ist ein neunjähriger Bub im niederösterreichischen Knillhof angefallen worden. Das Kind erlitt tiefe Bisswunden und Hämatome. Die Besitzerin der Tiere - ein Rottweiler sowie die drei Jack Russell Terrier - wurde wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung angezeigt.

Der Vorfall hatte sich laut Polizei bereits am Freitagnachmittag zugetragen. Der Bub wurde in der Kinderklinik Linz ambulant behandelt. Der Polizei zufolge hatte sich der Neunjährige in Kinderbetreuung befunden. Dabei habe die 31-jährige Aufsichtspflichtige den Buben für einige Zeit mit ihren vier Hunden, die weder Beißkorb trugen noch angebunden waren, allein im Innenhof des Anwesens zurückgelassen. Die Frau habe einen Autoschlüssel holen wollen.

31-Jährige brachte verletzten Buben nach Hause
Nachdem die 31-Jährige den Vorfall bemerkt hatte, trennte sie die Hunde vom Kind und brachte den Buben nach Hause. Anschließend wurde das Opfer in die Kinderklinik Linz gebracht.

An die Tierbesitzerin erging die Aufforderung, die Hunde unverzüglich auf Tollwut untersuchen zu lassen. Nach Abschluss der Erhebungen wird die Frau laut Polizei wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft St. Pölten und der Bezirkshauptmannschaft Amstetten angezeigt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.