Di, 23. Oktober 2018

Aus Eifersucht

01.05.2018 12:58

Betrunkene sticht mit Messer auf Kontrahentin ein

Aus Eifersucht hat eine 19 Jahre alte betrunkene Slowakin in der Nacht auf Dienstag am Wiener Hauptbahnhof ein Messer gezückt und damit auf die neue Freundin ihres Ex-Freundes mehrfach eingestochen. Das Opfer wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, die 19-jährige Angreiferin festgenommen.

Die beiden Kontrahentinnen waren bei einer Bushaltestelle am Wiedner Gürtel aufeinandergetroffen. Rasch gerieten die zwei Frauen in einen heftigen Streit, der blutig endete. Plötzlich zückte die betrunkene 19-Jährige ein Messer und ging damit auf die neue Freundin ihres Ex-Freundes los.

Das Opfer erlitt mehrere Stiche in den Bauch und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Laut Polizei befindet sich die Frau mittlerweile außer Lebensgefahr, ihre Identität ist bislang aber noch unklar, hieß es am Dienstag.

Festnahme am Tatort
Die junge Angreiferin wurde noch am Ort des Geschehens von der Polizei festgenommen. Als Grund für die blutige Attacke gab die Slowakin gegenüber den Beamten an, dass das spätere Opfer mit ihrem Ex-Freund zusammen sei. Aus Eifersucht habe sie auf ihre Kontrahentin eingestochen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.