Mo, 22. Oktober 2018

„Wien wehrt sich“

30.04.2018 22:46

Fackelzug der SJ gegen türkis-blaue Regierung

Die Sozialistische Jugend (SJ) Wien hat am Montagabend zu einer Demo gegen die türkis-blaue Bundesregierung aufgerufen. Der Fackelzug stand unter dem Motto: „Wien wehrt sich!“ Fiona Herzog, die Vorsitzende der Wiener SJ, sagte am Rathausplatz in ihrer Abschlussrede: „Die Regierung zerschlägt den Sozialstaat und lenkt mit rassistischer Hetze und billiger Symbolpolitik davon ab, dass sie Verschlechterungen für uns alle bringt.“ Laut SJ nahmen rund 5000 Menschen am Fackelzug teil.

„Teurere Mieten, die Zerschlagung der AUVA, die Kürzung von Integrationsmaßnahmen, rassistische Hetze und frauenfeindliche Politik - Tausende Menschen haben heute gezeigt, dass sie solche Maßnahmen nicht einfach so hinnehmen werden“, so Herzog weiter.

Weiteres Video vom Fackelzug:

Man werde so lange auf die Straße gehen, bis die Regierung unter Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) abtrete. „Wenn Österreich sich etwas sparen kann, dann sind es Kurz und Strache selbst! Wir wollen eine Gesellschaft, in der es allen gut geht, nicht nur den Eliten", sagte Herzog.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.