Mo, 18. Juni 2018

Spotify & Co.

25.04.2018 09:12

Streaming beschert Industrie steigende Umsätze

Die Streaming-Dienste bescheren der Musikindustrie auch weiterhin steigende Umsätze. Die Einnahmen aus Spotify, Apple Music und Co. machten im vergangenen Jahr mit 54 Prozent erstmals mehr als die Hälfte aus. Insgesamt stieg der Umsatz aus Musikaufnahmen um 8,1 Prozent auf 17,3 Milliarden Dollar (14,1 Milliarden Euro). 

176 Millionen Menschen weltweit zahlten 2017 für ein Musik-Streaming-Abo, 64 Millionen mehr als im Jahr 2016, wie der internationale Musikindustrie-Verband IFPI am Dienstag mitteilte. Es war das dritte Erfolgsjahr in Folge: 2015 waren die Umsätze erstmals seit 1998 wieder deutlich gewachsen. Die Umsätze der Zeiten vor dem Internet seien aber weiter unerreicht, betonte IFPI-Chefin Frances Moore.

Beim Streaming haben Nutzer Zugriff auf ein gigantisches Musikarchiv. Die Lieder werden nicht gekauft oder dauerhaft heruntergeladen, sondern über das Internet als Audiostream abgespielt. 20 Dollar pro Nutzer und Jahr flössen an die Musikindustrie - bei YouTube sei es weniger als ein Dollar, betonte der Verband IFPI.

Der Umsatz mit CDs ging weiter zurück, der mit Schallplatten dagegen wuchs erneut um kräftige 22,3 Prozent. Ihr Anteil am Gesamtumsatz bleibt aber sehr gering.

CD in Österreich nach wie vor wichtigstes Musikmedium
In Österreich verzeichnete der Musikmarkt ein Plus von über sechs Prozent. 145,4 Millionen Euro gaben Konsumenten hierzulande im Vorjahr für Musik in den unterschiedlichsten Angebotsformen aus. Die Umsätze mit Streaming-Abos stiegen um 86 Prozent auf bereits 32,6 Millionen Euro, die Vinyl-Verkäufe erreichten ein Umsatzplus von zehn Prozent auf 7,8 Millionen Euro. Mit einem Umsatz von 52,2 Millionen Euro und einem Anteil von 47 Prozent am Gesamtmarkt bleibt die CD in Österreich aber weiterhin das wichtigste Musikformat.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.