Mi, 26. September 2018

Gebühren beachten

18.04.2018 16:00

So wird der Kredit nicht zur Falle!

Niedrige Zinsen verlocken schon länger dazu, sich mit Geld von der Bank einen Traum zu erfüllen. Bevor man sich auf eine Fremdfinanzierung einlässt, sollte man sich aber unbedingt fragen: Wie viel Rückzahlung kann ich mir monatlich leisten?

Wie beim Autokauf sollte man auch beim Kredit verschiedene Angebote einholen. Wichtig ist, dabei nicht nur die monatliche Rate, sondern die Gesamtbelastung im Auge zu haben - inklusive Spesen der Bank. Einmalige Kosten (z. B. eine Bearbeitungsgebühr) können den Kredit verteuern. Geforderte Sicherheiten sollte man ebenfalls vergleichen - der Abschluss einer Restschuldversicherung ist üblich, die Prämien unterscheiden sich stark.

Im Gespräch mit dem Bankberater kann man oft die Höhe des Zinssatzes und der Marge noch verhandeln - wichtig dafür ist es, eine gute Kreditwürdigkeit zu haben und zu betonen. Auch vorzeitige Rückzahlungen und den Verzug von Ratenzahlungen sollte man besprechen. Entscheidet man sich nach der Unterschrift doch noch gegen den Kredit, kann man innerhalb von 14 Tagen zurücktreten.

Die neue Gesetzeslage mit der Abschaffung der Mindestquote hat überdies zum erwarteten Anstieg bei den Privatkonkursen geführt.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.