Mo, 18. Juni 2018

Schmerzen durch Kälte

27.02.2018 06:00

Der Winter geht aufs Kreuz

Jetzt ist Hochsaison für Gelenk- und Rheumaschmerzen durch Verspannungen. Wer sich durchringt und trotzdem bewegt, wird mit mehr Lebensqualität belohnt.

Draußen ist es nass, der Wind pfeift – also besser gleich zu Hause bleiben, denken sich viele Menschen mit Beschwerden am Bewegungsapparat: Der falsche Weg, der direkt in eine Schmerzkaskade führt, warnen Orthopäden, „Ein Hauptgrund für verstärkte Gelenkschmerzen im Winter ist, dass sich die Leute bei Kälte nicht entspannt bewegen. Die Durchblutung wird vermindert, der Druck auf die Gelenke erhöht sich“, so Orthodpäde Prim. Dr. Manfred Kuschnig,  Medizinischer Direktor und Vorstand der Abteilung für Orthopädie und orthopädische Chirurgie am Elisabethinen-Krankenhaus Klagenfurt. „Wer friert, zieht die Schultern zusammen und der Rücken wird leicht bucklig. Passiert das häufiger, reagieren die Muskeln.“ Einseitige Arbeitshaltung tut dann das Übrige.

Bei vielen Betroffenen führen die Schmerzen zu ausgeprägter Schonhaltung  - was die Probleme noch verstärkt. Regelmäßige Aktivität sorgt für eine bessere Durchblutung und reduziert so den Reibungsschmerz. „Bei degenerativen Erkrankungen wie Arthrose ist eine gut trainierte Muskulatur besonders wichtig“, sagt der Facharzt. Wenn Gelenke nicht bewegt werden, produzieren sie weniger Gelenkflüssigkeit, und der Schmerz verschlimmert sich. „Ich rate zu Winterspaziergängen auf sicheren Wegen, und halten Sie bei dieser Witterung Ihre Gelenke stets warm“, empfiehlt der Facharzt.  Alternative: Schwimmen im Hallenbad.

Anhaltende Schmerzen im Winter, die sich nicht auf bereits bekannte Erkrankungen zurückführen lassen, sollten zu einem Orthopäden führen. Der Arzt wird nach einem Patientengespräch (Anamnese) im gegebenen Fall Röntgen- oder MRT-Aufnahmen anordnen und Blutuntersuchungen durchführen lassen. Mittels entsprechender Behandlung lässt sich einem weiteren Fortschreiten der Beschwerden frühzeitig vorbeugen.

Karin Podolak, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.