Mi, 20. Juni 2018

Selbstbestimmung

20.02.2018 16:18

Patientenverfügung ist bei den Salzburgern gefragt

Einfacher und unbürokratischer sollen nach einer bundesweiten Novellierung die Patientenverfügungen errichtet werden können. In Salzburg ist der Andrang auf die schriftliche Willenserklärung groß. Im vergangenen Jahr wurden bei der Salzburger Patientenvertretung 266 Stück erstellt.

Schwer erkranken und nicht mehr selbstständig entscheiden können, davor graut einem. Mit einer Patientenverfügung kann man im Vorfeld festhalten, welche Behandlungen in so einer Situation für einen nicht in Fragen kommen. Viele Salzburger machen sich darüber bereits Gedanken. „Der Andrang ist groß. Allein 2017 wurden von uns 266 Patientenverfügungen errichtet“, so Mercedes Zsifkovics, Leiterin der Patientenvertretung.

Ihr Stellvertreter Thomas Russegger beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit dem Thema. Vor allem Salzburger ab 60 Jahren ist das Thema ein Anliegen. „Sie wollen das in ihrem letzten Lebensabschnitt geregelt haben. Für sich selbst aber auch für die Angehörigen.“ Die Salzburger, die sich für diesen Schritt entscheiden, haben oft bereits eine schwerwiegende Diagnose bekommen. Aber auch die Leidensgeschichten Verwandter und Bekannter veranlassen Gesunde für den Ernstfall vorzusorgen.

Die Verfügung steht nun vor einer Novellierung. „Ich habe mich jahrelang dafür stark gemacht und freue mich, dass es endlich zu einer Vereinfachung und Entbürokratisierung kommt“, so Landesvize Christian Stöckl. Konkret: Die Gültigkeit soll von fünf auf acht Jahre verlängert und sie soll künftig in der elektronischen Gesundheitsakte gespeichert werden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.