15.02.2018 17:43 |

45 Grad, 999 Stufen

Range Rover fährt spektakulären Treppen-Stunt

Range Rover hat sich aufgemacht, das Tor zum Himmel zu erklimmen - und zwar ganz im Ernst und ganz real: Die Briten haben einen Fahrer aus dem Formel-E-Team Panasonic Jaguar Racing in einem Range Rover Sport P400e 999 steile Stufen hinaufgejagt - bis zum "Himmelstor", einem chinesischen Wahrzeichen in der Provinz Hunan.

Natürlich ist es das erste Auto, das dort jemals hinaufgefahren ist. Wahrscheinlich war es schwieriger, die Genehmigung dafür zu bekommen, als den Stunt umzusetzen. Le-Mans-Sieger Ho-Pin Tung heizte jedenfalls zuerst über die sogenannte Dragon Road den Tianmen-Berg hinauf, eine 11,3 Kilometer lange serpentinenreiche Passstraße mit nicht weniger als 99 Kehren.

Dann ging es die 45 Grad steile Treppe mit ihren 999 Stufen hinauf zum legendären „Tor zum Himmel“, einem 131 Meter hohen und 57 Meter breiten Loch, das die Natur im Laufe von Jahrtausenden in den Fels erodiert hat.

Die Verantwortlichen betonen, dass der Hybrid Rangy die Herausforderung aus eigener Kraft bewältigt hat. Diese Kraft kommt aus dem 2,0-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor mit 300 PS und einem 116 PS starken Elektromotor, was eine Systemleistung von 404 PS ergibt. Im Video sind dennoch Drahtseile zu sehen. Sie dienten als Sicherung für den Fall eines Scheiterns, damit der Wagen nicht rückwärts rollen konnte.

Der Stunt erinnert an den legendären Werbespot von 1986, in dem ein Audi 100 quattro eine Skisprungschanze hinauffuhr.

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen