Mo, 16. Juli 2018

Erstmals in Brüssel

08.01.2018 14:46

Blümel: Ratsvorsitz wird „große Herausforderung“

EU-Minister Gernot Blümel (ÖVP) hat am Dienstag bei seinem Antrittsbesuch in Brüssel versichert, dass Österreich im zweiten Halbjahr einen "gut gemachten" EU-Vorsitz absolvieren wird. Die EU-Ratspräsidentschaft sei "eine große Herausforderung ", aber "auch eine große Chance", dass "wir allen zeigen können, dass wir als Österreich einen professionellen Vorsitz abliefern können in einer sehr schwierigen Phase", sagte er.

Blümel sprach vor den Mitarbeitern der österreichischen ständigen EU-Vertretung in Brüssel, um sie über die genaue Vorbereitung des EU-Ratsvorsitzes im zweiten Halbjahr zu informieren. Er verwies auf laufende Herausforderungen wie den Brexit und den nächsten EU-Finanzrahmen.

Brexit-Chefverhandler erster Gesprächspartner
Sein erstes Treffen in seiner neuen Funktion hatte der EU-Minister am Montag mit dem Brexit-Chefverhandler der EU, Michel Barnier. "Er genießt hohe Anerkennung. Er macht das ausgezeichnet", sagte Blümel über Barnier. Wesentlich sei, dass auch in der zweiten Verhandlungsphase mit Großbritannien über ein Übergangsregime die Einheit der 27 EU-Staaten bestehen bleibe.

Großbritannien soll planmäßig am 29. März 2019 die EU verlassen, die Austrittsverhandlungen sollen während der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft abgeschlossen sein. Er habe Barnier angeboten, dass ihn Österreich während des EU-Vorsitzes unterstützen werde, wo dies möglich sei, sagte Blümel.

"Diese Regierung ist eine absolut proeuropäische"
Gegenüber den Mitarbeitern der österreichischen Vertretung sagte Blümel, für ihn sei der Brüssel-Besuch "fast wie ein Nachhausekommen". Vor 15 Jahren habe er im EU-Parlament ein Praktikum gemacht, auch die Jugendpolitik habe ihn immer wieder nach Brüssel geführt.

Die neue ÖVP-FPÖ-Bundesregierung habe die Bedenken über ihren proeuropäischen Kurs schnell zerstreuen können, sagte Blümel. "Diese Regierung ist eine absolut proeuropäische." Das habe Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) mit seiner ersten Reise nach Brüssel klargemacht.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.