Mi, 15. August 2018

Landtagswahlen

25.02.2009 08:16

Parteien bieten im Finish Bundespolitiker auf

Im Endspurt für die Landtagswahlen in Kärnten und Salzburg setzen alle Parteien noch einmal auf Unterstützung aus der Bundespolitik. In Salzburg werden FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, Grünen-Chefin Eva Glawischnig und ÖVP-Bundesparteichef Josef Pröll die Werbetrommel rühren. In Kärnten wird schließlich auch SPÖ-Bundeskanzler Werner Faymann zugegen sein, als Unterstützung für das BZÖ reist Klubchef Josef Bucher aus Wien an. Die ÖVP verzichtet auf eine Schlussveranstaltung in Kärnten.

Die Grünen werden am Freitag in der Klagenfurter Innenstadt (10.00 Uhr) mit der gebürtigen Kärntnerin Eva Glawischnig als Stargast ihre Wahlwerbung abschließen. Am gleichen Tag, aber erst um 16.30 Uhr, gibt es die Schlusskundgebung der SPÖ, bei der Bundeskanzler Werner Faymann sich noch einmal ins Zeug legen wird. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache ist schon am Freitag bei einer Parteiveranstaltung in Klagenfurt und bleibt gleich in Kärnten, am Samstag (12.00 Uhr) schließen die Freiheitlichen in Villach ihren Wahlkampf ab.

Das BZÖ ist ebenfalls am Samstag an der Reihe, die Orangen haben die Landeshauptstadt als Veranstaltungsort gewählt (10.00 Uhr). Landeshauptmann Gerhard Dörfler, sein Vize Uwe Scheuch und Landesrat Harald Dobernig treten auf, aus Wien kommt Klubchef Josef Bucher, ebenfalls ein Kärntner.

Endspurt für die Salzburger Landtagswahl
Bereits am Donnerstag beginnt der Endspurt für die Salzburger Landtagswahl: Landeshauptfrau Gabi Burgstaller und Bürgermeister Heinz Schaden starten am Abend ohne bundespolitische Unterstützung in das Wahlkampffinale. Bundesparteichef Werner Faymann wird beim Event im M32, dem Lokal im Museum am Mönchsberg, nicht dabei sein - wegen anderweitiger Termine, wie es in seinem Büro heißt. Außerdem habe die Landespartei die Anwesenheit des Kanzlers, anders als die Parteifreunde in Kärnten, nicht extra erbeten.

Während die SPÖ am Salzburger Hausberg feiert, zieht es die FPÖ in ein Gewölbe unter der Innenstadt: Bundesparteichef Strache, Spitzenkandidat Karl Schnell und die "Kandidaten aus Stadt und Land" begehen ihr Wahlkampffinale im Stieglkeller - musikalisch untermalt wie meist bei der FPÖ von der John Otti Band.

Lockeres "Come Together" ohne Eventcharakter beim BZÖ
Der Grüne Wahlkampfabschluss steigt Freitagabend im "IM31", einem Gesundheitszentrum an der Salzach. Spitzenkandidat Cyriak Schwaighofer bietet der "Countdown zur Wahl" auch Gelegenheit zur Aussprache mit Bundesparteichefin Eva Glawischnig, die nach dem Konflikt um den verweigerten EU-Listenplatz für Johannes Voggenhuber erstmals wieder bei ihren Salzburger Parteifreunden auftritt. Kurz zuvor startet auch das Wahlfinish des BZÖ in der Tribüne Lehen - als lockeres "Come Together" ohne Eventcharakter, wie in der Partei betont wird.

Die ÖVP wartet mit ihrer Schlussveranstaltung buchstäblich bis zum letzten Tag: Spitzenkandidat Wilfried Haslauer trifft die Seinen erst am Samstagvormittag zum Wahlkampffinish und hat dazu auch Bundesparteichef Josef Pröll eingeladen. Ort der schwarzen Schlussveranstaltung ist übrigens das "spoon", ein Schwesterlokal des M32, in dem die SPÖ am Donnerstag feiert. Und wie lange das Motto des Lokals "good mood food" bei der ÖVP anhält, wird dann der Wahlsonntag klären.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.