Di, 18. September 2018

Stechendes Erlebnis

07.02.2009 18:20

Bill Gates hetzt Publikum Moskitos auf den Hals

Seit Jahren engagieren sich Microsoft-Gründer Bill Gates und dessen Ehefrau Belinda in einer gemeinsamen Stiftung im Kampf gegen Malaria. Wie wichtig ihm die Bekämpfung der tödlichen Infektionskrankheit ist, unterstrich der 53-Jährige auf einer Konferenz im kalifornischen Long Beach mit einem Experiment: Mit den Worten "Nicht nur arme Menschen sollten diese Erfahrung machen" ließ Gates einen Schwarm Moskitos auf sein Publikum los.

Das Publikum schien die Aktion im ersten Augenblick eher weniger lustig zu finden, Gates sicherte den Teilnehmern der Konferenz im Anschluss allerdings zu, dass die mitgebrachten Moskitos nicht mit dem Malaria-Erreger infiziert seien, wie ein Video auf der Website der "Bill & Melinda Gates Foundation" zeigt (siehe Infobox).

Malaria ist eine der tödlichsten Infektionskrankheiten der Welt: Jährlich sterben ein bis drei Millionen Menschen an der Krankheit und ihren Folgen. 90 Prozent der Fälle treten in Afrika auf, mehr als 80 Prozent der Todesfälle betreffen Säuglinge und Kleinkinder in den ärmsten Regionen Afrikas südlich der Sahara.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.