Di, 14. August 2018

Feuergefahr!

04.02.2009 14:40

Toyota ruft 1,35 Millionen Yaris zurück

Toyota ruft österreichweit insgesamt 5.301 Fahrzeuge der Modellreihe Yaris wegen möglicher Brandgefahr in die Vertragswerkstätten zurück. Konkret handelt es sich um Fahrzeuge, die zwischen Juni 2005 und April 2007 gefertigt wurden. Weltweit sind mehr als 1,35 Millionen Toyotas betroffen.

Wie eine Sprecherin von Toyota Frey Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilte, müssen bei den oben genannten Fahrzeugen aus Sicherheitsgründen die Dämmmatten an den B-Säulen entfernt werden. Diese könnten sich im Falle eines Unfalls - durch heiße Gase der pyrotechnischen Gurtstraffer - entzünden und ein Feuer auslösen.

Nach Angaben des Importeurs sind in Europa bisher keine Unfälle mit Sach- oder Personenschäden bekannt geworden, weltweit haben sich hingegen zwei Vorfälle ereignet. Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den Versicherungsverband informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.