Fr, 15. Dezember 2017

Nullnummer beim WAC

04.12.2017 08:18

Stürmerproblem bei Rapid: "Sind ja nicht blind"

Rapids Trainer Goran Djuricin redete nach der trostlosen Nullnummer in Wolfsberg (siehe Video oben) mit seinen Spielern "Tacheles". Auch für Sportchef Bickel ist jetzt die Schonfrist vorbei: "Es wird ein neuer Stürmer kommen."

"Vor dem  "Auslaufen" nahm sich Goran Djuricin am Sonntag seine Kicker zur Brust, arbeitete das trostlose 0:0 in Wolfsberg auf: "Wir haben Tacheles geredet", so Rapids Trainer. Nicht laut, aber Klartext. "Bei einigen hat mir das Engagement gefehlt. Das kann nicht sein."

Weil - anders als bei den Pleiten gegen Salzburg (2:3) und Altach - im Lavanttal auch die Leistung schlecht war. In 90 Minuten brachte nur Schobesberger einmal einen Ball auf das WAC-Tor. Kvilitaia und Joelinton scheiterten sogar dabei. Weshalb die Schonfrist vorbei ist: "Wir sind ja nicht blind", so Djuricin. "Wir haben seit Wochen das Problem, dass unsere Stürmer nicht treffen."

"Es wird ein neuer Stürmer kommen"
Das weiß auch Sportchef Fredy Bickel, der zwar die stumpfen Spitzen zu den "Buhmännern" degradieren will, aber klar sagt: "Wir versuchen jedem, die Stange zu halten, jeden zu schützen. Aber irgendwann muss etwas zurückkommen." Daher gibt es für Bickel nur einen Schluss: Wir werden uns umschauen. Es wird ein neuer Stürmer kommen."

Allerdings nicht auf Zwang im Winter, vielleicht auch erst nach der Saison. Im Sommer gibt der Markt mehr her, wäre ein "Schnellschuss" zu riskant. Und Bickel muss  auch die Kadergröße berücksichtigen. Das Ausländerkontingent (Ö-Topf) ist  ja übervoll. Und im Winter wird man wohl nur Malicsek, Keles und Prosenik "verlieren" können - auch mit Leih-Verträgen.

Rainer Bortenschlager, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden